PG&E

Gewinn im Auftaktquartal zieht an

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

<p>San Francisco (www.aktiencheck.de) - Der US-Energie- und Erdgasversorger PG&amp;E Corp. (ISIN US69331C1080/ WKN 851962), die Muttergesellschaft des größten Kraftwerks in Kalifornien Pacific Gas &amp; Electric, meldete am Mittwoch die Geschäftszahlen für das erste Quartal. </p><p>Demnach lag der Umsatz mit 3,64 Mrd. US-Dollar über dem Vorjahreswert von 3,60 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich auf 233 Mio. US-Dollar bzw. 56 Cents je Aktie, nach einem Nettogewinn von 199 Mio. US-Dollar bzw. 50 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Gewinn je Aktie aus dem fortgeführten Geschäft lag im Berichtszeitraum bei 89 Cents. Unter anderem habe man im Berichtszeitraum von einer weiter verbesserten Profitabilität profitieren können, so der Konzern. Analysten hatten zuvor ein EPS von 75 Cents bei Umsatzerlösen von 3,83 Mrd. US-Dollar erwartet. </p><p>Für das laufende Quartal liegen die Analystenschätzungen bei einem EPS von 87 Cents sowie einem Umsatz von 3,91 Mrd. US-Dollar. </p><p>Für das laufende Fiskaljahr wurde die Ergebnisprognose von 3,10 bis 3,30 US-Dollar je Aktie vom Konzern bestätigt. Marktbeobachter gehen hier von einem EPS von 3,19 US-Dollar aus. </p><p>Die Aktie von PG&amp;E notierte zuletzt bei 44,19 US-Dollar. (02.05.2012/ac/n/a)</p>