Brand in schwedischem Atomreaktor Oskarshamn

Stockholm - Im schwedischen Atomkraftwerk Oskarshamn ist ein Feuer in einer Turbinenhalle ausgebrochen. Der betroffene Reaktor 2 wurde nach dem Brandalarm in der Nacht sofort heruntergefahren. Kraftwerkssprecher Anders Österberg gab an, die Betriebsfeuerwehr habe den Brand mit normalen Handfeuerlöschern schnell unter Kontrolle bringen können. Als Ursache vermute man ein Ölleck in einem Turbinenlager. Das Kraftwerk an der Ostseeküste wird vom deutschen E.ON-Konzern zusammen mit dem finnischen Partner Fortum betrieben.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.