Explosion

Tote bei Bombenanschlag auf UN-Gebäude in Nigeria

Auf ein Gebäude der Vereinten Nationen in Abuja ist ein Bombenanschlag verübt worden. Ein Flügel des UN-Gebäudes stürzte ein. 16 Menschen starben.

Auf ein UN-Büro in der nigerianischen Hauptstadt Abuja ist nach Angaben der Vereinten Nationen ein Bombenanschlag verübt worden. Augenzeugen berichteten, dass ein Flügel des UN-Gebäudes eingestürzt sei.

Ein UN-Sprecher in Nairobi bestätigte, dass die Explosion vermutlich durch eine Autobombe ausgelöst worden sei. Demnach war der Fahrer des Wagens in das Gebäude gerast und hatte die Bombe dann gezündet.

16 Menschen sollen gestorben sein – die Zahl dürfte jedoch noch höher liegen, teilte das Rote Kreuz mit. Elf Menschen seien verletzt worden.

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat den blutigen Anschlag scharf verurteilt. "Das war ein Angriff auf diejenigen, die ihr Leben der Hilfe für andere gewidmet haben", erklärte Ban in New York.

Die Hintergründe des Anschlags waren zunächst unklar. Erst am Donnerstag hatte die islamistische Bewegung "Boko Haram" einen Anschlag auf ein Polizeirevier im Nordosten Nigerias verübt und dort mehrere Banken überfallen. Die konservative Sekte, die alles Westliche als Sünde verdammt, kämpft seit mehreren Jahren gegen Nigerias Regierung.

Die Explosion habe sich kurz vor 11.00 Uhr (Ortszeit) im Diplomatenviertel von Abuja ereignet, sagte der Sprecher der örtlichen Polizei, Jimoh Moshood. UN-Sprecherin Alessandra Vellucci sagte in Genf, der Anschlag habe dem Büro der Vereinten Nationen gegolten.