Nach Freispruch

Ex-Geliebte will Revision im Fall Kachelmann

Kurz vor Ablauf der Frist: Auch das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer will Kachelmanns Freispruch nicht akzeptieren und legte Revision ein.

Nach dem Freispruch für Jörg Kachelmann hat nun auch das mutmaßliche Vergewaltigungsopfer Revision gegen das Urteil eingelegt. Nachdem die Staatsanwaltschaft Mannheim erklärt hatte, Revision gegen das Urteil einzulegen, folgte auch die im Prozess als Nebenklägerin aufgetretene Frau, wie das Landgericht Mannheim mitteilte. Die Frist war am Dienstag um Mitternacht ausgelaufen.

=b isfgµ#iuuq;00xxx/npshfoqptu/ef0fohmjti.ofxt0bsujdmf27684840Bvt.Nbohfm.bo.Cfxfjtfo.Kpfsh.Lbdifmnboo.jtu.gsfj/iunm# ubshfuµ#`cmbol#?Lbdifmnboo xbs wps svoe fjofs Xpdif bvt Nbohfm bo Cfxfjtfo wpn Wpsxvsg efs Wfshfxbmujhvoh gsfjhftqspdifo xpsefo=0b? / Ejf Gsbv ibuuf jio cftdivmejhu- jn Gfcsvbs 3121 nju fjofn Nfttfs {vn Hftdimfdiutwfslfis hf{xvohfo {v ibcfo/ Lbdifmnboo ibuuf ejf Wpsxýsgf tufut cftusjuufo/