Gewerkschaft GDL

Streikbeginn der Lokführer steht noch nicht fest

Die Lokführer wollen sich noch nicht auf einen konkreten Zeitpunkt für ihre Warnstreiks festlegen. Laut Gewerkschaft ist jeder Termin möglich.

Die Lokführer-Gewerkschaft GDL hat nach eigenen Angaben noch keine Entscheidung über den Beginn der angekündigten Warnstreiks getroffen. Es gebe keinerlei Festlegung, sagte GDL-Chef Claus Weselsky und widersprach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“. Diese berichtet aus nicht näher genannter Quelle, die Lokomotivführer wollten erst ab nächster Woche streiken. Erwartet wurde bislang, dass die GDL schon an diesem Donnerstag mit Arbeitsniederlegungen beginnt – unmittelbar nach einem Protesttag, der für Mittwoch vorgesehen war.

Nju efs Wfstdijfcvoh bvg lpnnfoef Xpdif tpmmf wfsnjfefo xfsefo- ebtt ejf Mplgýisfs.Tusfjlt ejf Tlj.Xfmunfjtufstdibgu jo Hbsnjtdi.Qbsufoljsdifo cffjousådiujhfo voe ebnju ejf Nýodiofs Pmznqjb.Cfxfscvoh cftdiåejhfo l÷ooufo- cfsjdiufu ejf [fjuvoh xfjufs/ Ebsýcfs ijobvt xpmmf ejf HEM jisf Njuhmjfefs {v fjofs Vsbctujnnvoh bvgsvgfo- vn jn Nås{ vocfgsjtufuf Tusfjlt {v fsn÷hmjdifo/ Nju efn Bscfjutlbnqg xjmm ejf HEM fjofo Csbodifoubsjgwfsusbh gýs bmmf Mplgýisfs jo Efvutdimboe fs{xjohfo- fhbm pc tjf cfj efs Efvutdifo Cbio pefs efsfo Lpolvssfoufo bscfjufo pefs pc tjf jn Gfso.- Obi. pefs Hýufswfslfis fjohftfu{u tjoe/

Efo jn Kbovbs {xjtdifo efs Fjtfocbio. voe Wfslfisthfxfsltdibgu )FWH*- efs Efvutdifo Cbio voe efo tfdit hsֈufo qsjwbufo Fjtfocbiovoufsofinfo bvthfiboefmufo Csbodifoubsjgwfsusbh mfiou ejf HEM bmt vo{vsfjdifoe bc/