Umfrage

Jugendliche fahren voll auf Elektroautos ab

Drei Viertel der heute 14- bis19-Jährigen würden sich ein Elektroauto kaufen. Allerdings haben sie dabei hohe Ansprüche.

Die Jugend steht auf das Elektroauto. 74 Prozent der 14- bis19-Jährigen in Deutschland würden sich einen Pkw mit Stromantrieb kaufen. Im Schnitt über alle Altersklassen könnten sich immerhin 64 Prozent der Deutschen den Kauf eines E-Mobils vorstellen, wie aus einer Umfrage des Elektronik-Verbandes VDE hervor geht.

Das Auto käme vor allem als Erstwagen im Stadtverkehr zum Einsatz. 64 Prozent der Befragten wollen zuhause Strom tanken, 21 Prozent an der Tankstelle, vier Prozent am Arbeitsplatz und sechs Prozent beim Einkaufen. Generell glauben 52 Prozent der Deutschen, dass der Elektroantrieb den Verbrennungsmotor irgendwann ablöst.

Allerdings wünschen sich die Befragten noch Verbesserungen an den E-Mobilen. So erwarten 60 Prozent eine Tankzeit von weniger als vier Stunden, 50 Prozent wollen sogar nur maximal zwei Stunden an der Steckdose verbringen. Aktuelle Modelle benötigen bis zu acht Stunden, um ihre Akkus am normalen Stromnetz komplett zu füllen.

Auch bei der Reichweite decken sich die Verbrauchererwartungen nicht vollständig mit dem Stand der Technik. 53 Prozent halten eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern für akzeptabel, 31 Prozent wollen aber mindestens 450 bis 1000 Kilometer ohne Tankstopp fahren. Aktuelle Elektroautos schaffen pro Akkufüllung 130 bis 160 Kilometer. Das Angebot an entsprechenden Fahrzeugen ist aber noch gering, offiziell gibt es in Deutschland nur die drei technisch verwandten Modelle Mitsubishi iMiEV, Peugot Ion und Citroen C-Zero, die jeweils rund 35.000 Euro kosten.

( sp-x/lza )