Kommentar

Corona-Krise: Herausforderung für uns alle

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus steigt von Tag zu Tag. Die Bundesregierung hat weitere Maßnahmen beschlossen.

Foto: dpa/Reto Klar/BM Montage

Die Entwicklung ist dramatisch: Die Zahl der Corona-Infektionen auch in Deutschland steigt von Tag zu Tag, die Bundesregierung hat beschlossen, die Grenzen zu anderen Ländern zu schließen, und empfiehlt jetzt den Bundesländern, noch härter durchzugreifen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Nicht nur Bars oder Clubs sollen geschlossen werden, sondern auch Geschäfte. Offen bleiben sollen Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen und Banken. Bayern hat schon den Katastrophenfall ausgerufen, Berlin wird wahrscheinlich in Kürze folgen.

Wir alle haben eine solche Pandemie mit diesen weitreichenden Folgen noch nicht erlebt. Die Ärzte, Krankenpfleger, die Mitarbeiter in den Gesundheitsämtern, all die Beschäftigten in unserem Gesundheitssystem leisten schon Herausragendes – und es wird noch sehr viel mehr von ihnen abverlangt werden. Gleiches gilt für Polizei und Feuerwehr. Auch deshalb ist es so wichtig, dass wir alle uns an die Regeln und Verbote halten, die von politisch Verantwortlichen beschlossen wurden. Und dass wir unser Verhalten ändern – und direkte soziale Kontakte meiden, dass wir zu Hause bleiben.

Angesichts der Corona-Krise und dem veränderten Alltag ändern wir in der Berliner Morgenpost ab heute die Abfolge der Seiten. Auf den ersten zehn Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur Corona-Krise in Berlin, Deutschland und der Welt. Außerdem veröffentlichen wir auf Seite 10 täglich eine große Service-Seite mit allen wichtigen Telefonnummern, Tipps zur Hygiene sowie den Corona-Monitor. Im Internet finden Sie den Corona-Monitor mit der Entwicklung der Infektionen weltweit auch unter folgender Adresse: interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit.

Für die Tage zu Hause haben wir ein zusätzliche Rätsel-Seite aufgenommen – neben dem schon bekannten Rätsel. Außerdem werden wir jetzt täglich eine Seite mit Rezepten veröffentlichen. Da die Kultur-Veranstaltungen für die kommenden Wochen abgesagt wurden, Museen und Galerien geschlossen sind, werden wir Ihnen viele Literatur- und Fernsehtipps geben. Das Sportprogramm müssen wir in den kommenden Wochen leider reduzieren.

Bleiben Sie gesund – und lesen Sie die Berliner Morgenpost gern ab sofort als E-Paper. Denn damit ist sicher gestellt, dass Sie auch in Zeiten der Corona-Krise Ihre Morgenpost und alle wichtigen Informationen bekommen – digital und abends schon ab 20 Uhr.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Coronavirus-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus bekommen Sie hier.