Kommentar

Die Berliner Wirtschaft hat keine Zeit zum Jubeln

Berlins Firmen forschen mehr. Doch es ist viel zu tun, sagt Domink Bath - vor allem bei der Digitalisierung.

Die Berliner Wirtschaft investiert in Innovationen (Symbolbild)

Die Berliner Wirtschaft investiert in Innovationen (Symbolbild)

Foto: dpa Picture-Alliance / Hendrik Schmidt / picture alliance / Hendrik Schmi

Berlin.  Die Tendenz stimmt hoffnungsvoll. Berliner Unternehmen nehmen wieder mehr Geld für Forschung und Entwicklung in die Hand. Neueste Zahlen der Technologiestiftung zeigen, dass die Hauptstadt-Firmen im Jahr 2016 rund 2,5 Milliarden Euro für die Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen und Prozesse ausgegeben haben. Ein deutliches Plus im Vergleich zum Jahr davor. Zeit zum Jubeln ist dennoch nicht, denn viele Unternehmen stehen nach wie vor unter großem Druck.

Entwicklungen wie der digitale Wandel und auch die Energiewende greifen massiv in immer mehr Geschäftsmodelle ein. Wer die Trends verpasst, muss später gegensteuern. Das geschieht meist auf Kosten der Arbeitnehmer – wie die jüngsten Beispiele von Siemens und Ledvance auch in Berlin zeigen. Unternehmen sind also gut beraten, rechtzeitig in Innovationen zu investieren, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und sich fit für die Zukunft zu machen.

Auch die Landespolitik kann dafür noch mehr tun. Der Wirtschaftsstandort Berlin wird vor allem von kleinen und mittleren Unternehmen dominiert. Viele dieser Firmen sind nicht stark genug, um sich eigene Mitarbeiter für Forschung leisten zu können. Einige Unternehmen haben die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit etwa mit Forschungseinrichtungen, aber auch mit anderen Firmen bereits erkannt. Doch die Mehrzahl der Betriebe geht dieser Möglichkeit noch immer aus dem Weg.

Dabei hat die deutsche Start-up-Hauptstadt Berlin gerade in puncto Digitalisierung alle Trümpfe selbst in der Hand. Nirgendwo sonst in der Republik gibt es derart viele Jungunternehmen, die sich mit neuen, digitalen Erlösmodellen beschäftigen. Es wird Zeit, dass noch mehr traditionelle Betriebe am Standort diesen Vorteil erkennen. Die neuen Netzwerke sind der Schlüssel zu weiterem Wirtschaftswachstum und zum Erhalt der Arbeitsplätze in der Region.

Mehr zum Thema:

Berliner Firmen investieren 2,5 Milliarden Euro in Forschung

In diesen Bereichen ist Berlin Weltspitze

Berliner Einzelhandel verzeichnet Umsatzplus

Die Berliner Wirtschaft wächst - die Politik zieht nicht mit