Kommentar

Die wachsende Stadt muss endlich besser gemanagt werden

Berlin wächst - ein Beleg für die Attraktivität der Stadt. Doch der Bevölkerungsanstieg bringt Probleme mit sich, meint Andreas Abel.

Stadtansicht von Berlin

Stadtansicht von Berlin

Foto: dpa Picture-Alliance / Robert Schlesinger / picture alliance / Robert Schles

Berlin bleibt auf Wachstumskurs, die Einwohnerzahl ist auch im ersten Halbjahr 2017 erneut gestiegen. Das ist ein Beleg für die Attraktivität der Stadt, insbesondere für ihre internationale Anziehungskraft. Der Bevölkerungsanstieg ist ein Geschenk, gleichzeitig bringt er Herausforderungen mit sich, die Verwaltung und Regierung dieses Bundeslandes bewältigen müssen. Besser bewältigen müssen als bisher.

Wenn Jahr für Jahr Zehntausende Menschen nach Berlin ziehen, brauchen sie Wohnungen. Doch der Neubau dauert noch zu lange. Sind die Wohnungen dann endlich bezogen, benötigen die Menschen Schulen und Kitas für ihre Kinder. Doch in vielen Kiezen können Schulen längst nicht mehr allen Elternwünschen entsprechen, sind Kitaplätze heute schon Mangelware. Jugendstadträte rechnen damit, dass sich das Problem in den nächsten Jahren verschärfen wird – insbesondere, weil Erzieher und Erzieherinnen fehlen.

Es lässt sich oft, zu oft, nicht erkennen, dass Senat und Bezirke diese Kette von Herausforderungen vom Anfang bis zum Ende bearbeiten und dabei auch noch am selben Strang ziehen. Der Verkehr ist ein weiteres Beispiel für diesen Missstand. Zuzügler, insbesondere in den Neubauquartieren der Außenbezirke, müssen darauf vertrauen können, dass das Netz von Bussen und Bahnen dem Ausbau Rechnung trägt. Können sie aber nicht. Das schafft Verdruss, auch bei Alteingesessenen. Oft werden neue Nachbarn als Belastung wahrgenommen, weil die Infrastruktur zu schwach ist. Dafür aber können sie nichts.

Wir brauchen eine leistungsfähigere Verwaltung, um der wachsenden Stadt gerecht zu werden. Der Senat hat auf seiner Klausurtagung ein Konzept zur Personalentwicklung beschlossen. Jahre zu spät, aber immerhin. Hoffen wir, dass es wirkt. Wir brauchen aber auch eine stärker ganzheitliche Herangehensweise an die wachsende Stadt. Hoffen wir, dass die Politik das endlich erkennt.

Mehr zum Thema:

Der Boom hält an: Berlin zählt mehr Einwohner