Fernverkehr

Bahn-Konkurrent Locomore hat eine echte Chance

Ab Dezember will Locomore einen Fernzug zwischen Berlin und Stuttgart fahren lassen. Das ist zu begrüßen, meint Thomas Fülling.

Locomore will am Monopol der Deutschen Bahn kratzen

Locomore will am Monopol der Deutschen Bahn kratzen

Foto: Locomore

Konkurrenz belebt das Geschäft. Diese alte Weisheit bestätigt sich auch im Bahnverkehr. Und so ist es zu begrüßen, dass sich mal wieder einer traut, am Fernzug-Monopol der Deutschen Bahn ein wenig zu kratzen. Ab Dezember will Locomore einmal täglich einen Fernzug zwischen Berlin und Stuttgart fahren lassen. Der erste für den Zug umgebaute Reisezugwagen kann auf dem Messegelände am Funkturm schon mal angesehen werden.

Trotz Ticketpreisen deutlich unter DB-Niveau und Serviceangeboten wie Fahrradmitnahme und kostenlosem Internetzugang wird es der neue Anbieter nicht leicht haben. Das liegt vor allem an den Rahmenbedingungen. Während der regionale Schienenverkehr zu großen Teilen über gesicherte Zahlungen der Besteller finanziert wird, muss der Fernverkehr eigenwirtschaftlich – also auf eigenes Risiko – betrieben werden. Der größte Kostenblock sind dabei die Trassenentgelte und Gebühren für die Bahnhöfe, die wiederum von der Deutschen Bahn festgelegt werden. Also genau dem Unternehmen, dessen Marktstellung angefochten wird.

Doch auch der ungleiche Wettbewerb zwischen Schiene und Straße verringert die Chancen für den neuen Zug-Anbieter. Während die Fernbusse von einer Nutzungsgebühr für die Autobahnen befreit sind, müssen Eisenbahnen immer höhere Entgelte für die Schienenwege zahlen. Unter diesen Bedingungen ein konkurrenzfähiges Angebot zu erbringen, daran scheiterten bereits große Unternehmen wie die französische Veolia, die von 2002 bis 2014 den InterConnex zwischen Leipzig, Berlin und Rostock fahren ließ, ohne jemals in die Gewinnzone zu gelangen.

Es wird nun also an den Reisenden selbst liegen, ob sie für ihren Weg nach Hannover, Frankfurt oder Stuttgart öfter das Auto stehen lassen, auch auf das Flugzeug verzichten und stattdessen Bahn fahren. Und wenn sie dann noch in den Zug in Orange einsteigen, hat auch der Bahn-Konkurrent Locomore eine echte Chance.