Marina Hoermanseder

Bei dieser jungen Designerin bestellt auch Lady Gaga

Marina Hoermanseder hat ihr Label erst für die Berliner Fashion Week gegründet. Doch der große Durchbruch naht: Lady Gaga und Peaches haben die extravagante Mode mit hautfarbenen Lederteilen bestellt.

Mit Spannung wurde am Freitagnachmittag die Debütkollektion von Marina Hoermanseder auf der Berliner Modewoche erwartet. War doch im Fashion-Week-Magazin zu lesen gewesen, die 27-jährige Österreicherin habe sich bei ihren Entwürfen von orthopädischen Orthesen inspirieren lassen. Eine Ankündigung, die auch Prominente wie die Schauspieler Wilson Gonzelez Ochsenknecht und Henrik Borkmann sowie Musikproduzent Uwe Fahrenkrog-Petersen anlockte, die den Schauen bisher fern geblieben waren.

Und so gab es auf dem Laufsteg neben tragbarer Wintermode tatsächlich hautfarbene Lederkorsette, Lederschnallen und ein gehirnförmiges Oberteil zu sehen. "Ich will mit meiner Mode eigentlich gar nicht unbedingt provozieren", erklärte die Designerin. "Das passiert eher zufällig. Ich stoße auf ein Thema und das lässt mich dann nicht mehr los."

Die Kollektion ist in aufwändiger Handarbeit komplett in Marina Hoermanseders Berliner Wohnung entstanden. Erst im Herbst habe sie die Zusage für die Fashion Week bekommen und dann schnell Massen an Leder bestellt und mit der Produktion begonnen, sagte sie. Für viele Stücke musste das Leder tagelang immer wieder gewalkt werden, bis es die gewünschte Form hatte: "Wenn mich meine Nachbarn durchs Fenster beobachtet haben, dachten sie wahrscheinlich ich sei verrückt, so wir ich meine Modellpuppen bearbeitet habe".

Erst im vergangenen November hat Marina Hoermanseder auch ihr gleichnamiges Label gegründet. Kurz nachdem sie die Zusage bekam, zum ersten Mal eine Kollektion auf der Berliner Fashion Week zu zeigen. Plötzlich musste ein Gewerbe her, schließlich soll in dieser Größenordnung alles seine rechtliche Ordnung haben. Im Juni 2013 machte die Österreicherin an der internationalen Kunsthochschule für Mode Esmod in Berlin ihren Abschluss, zuvor studierte die 27-Jährige internationale Betriebswirtschaft in Wien als Grundlage für ihr eigenes Business.

Lady Gagas Stylist in der Show in Berlin

Der Aufwand hat sich gelohnt. Am Ende der Show gab es Jubelstürme für die Newcomerin und ein paar Tränen bei den Eltern, die es eigentlich lieber gesehen hätten, wenn ihre Tochter beim Betriebswirtschaftsstudium geblieben wäre. "Meine Familie und meine Freunde unterstützen mich wo sie können, ich habe mittlerweile eine Praktikantin und auch viele österreichische Firmen waren sofort dabei, als er darum ging, das Goodie Bag zu bestücken", sagt die Designerin. "Trotzdem war die Anspannung vor der Show wahnsinnig hoch, denn am Ende muss ich doch allein den Kopf dafür hinhalten." Als sie gehört habe, wie das Publikum beim letzten Kleid applaudierte, habe sie ihr Glück deshalb kaum fassen können.

Ihre Mode sieht Marina Hoermanseder in Zukunft nicht nur in Berlin, sondern auch auf der erweiterten internationalen Bühne. Ein großer Schritt in diese Richtung ist bereits getan.""Lady Gaga hat vor zwei Monaten etwas bei mir bestellt. Ihr Stylist war heute auch in der Show", verrät sie – und auch Peaches sei gerade mit einem ihrer Entwürfe auf Tour. Denn wer, wenn nicht exzentrische Popsängerinnen könnte diese Mode wohl am besten tragen.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.