Kraxeln in den Bergen

Gleichgewichtssinn lässt sich trainieren

Wer in den Bergen unterwegs ist, der sollte fit genug sein. Dabei kommt es nicht nur auf Kraft und Ausdauer, sondern auch auf den Gleichgewichtssinn an. Welches Training am besten auf den Höhensport vorbereitet.

Bevor es in die Berge geht, sollte man seinen Gleichgewichtssinn trainieren. Das geht zum Beispiel mit einer Slackline.

Bevor es in die Berge geht, sollte man seinen Gleichgewichtssinn trainieren. Das geht zum Beispiel mit einer Slackline.

Foto: dpa

Stuttgart. Ein guter Gleichgewichtssinn hilft beim Kraxeln in den Bergen. Wer öfter im Gebirge unterwegs ist, ist meist schon schwindelfrei.

Ungeübte können vor der Tour in die Berge ihren Gleichgewichtssinn mit ein paar einfachen Methoden trainieren, berichtet das "Outdoor-Magazin" (Ausgabe 10/2019).

Wirksam üben kann man zum Beispiel auf einer Slackline . Für den Anfang sollte die Slackline über weichem Untergrund wie Gras oder Sand gespannt werden. Tipp: Ohne Schuhe hat man mehr Gefühl. Wer keine Slackline hat, kann aber auch Straßenmarkierungen oder Bordsteinkanten zum Balancieren nutzen. Oder beim Zähneputzen auf einem Bein balancieren und dabei die Augen schließen.