Hollywood-Paar

Brangelina sind jetzt Schmuckdesigner

Barbara Becker und Sandy Meyer-Wölden bekommen illustre Konkurrenz: Auch Brad Pitt und Angelina Jolie sind unter die Schmuckdesigner gegangen. Für den Londoner Juwelier Asprey hat das Hollywood-Paar eine Kollektion mit Preziosen für Kinder und Erwachsene entworfen. Motiv der Kollektion ist – eine Schlange.

Neben Partys, Golfturnieren und sonstigen karitativen Engagements scheint sich Schmuckdesign als eine der favorisierten Nebenbeschäftigungen von Prominenten durchzusetzen: Nach Barbara Becker und Sandy Meyer-Wölden haben jetzt auch Brad Pitt und Angelina Jolie eine Schmucklinie entworfen. "The Protector" heißt die Kollektion der beiden Hollywoodstars für den Londoner Juwelier Asprey – sie orientiert sich an einem Schlangenmotiv.

Die limitierte Kollektion besteht aus Babygeschenken für Menschen mit gehobenen Ansprüchen: Darunter ist ein Löffel mit Griff in Schlangenform, ein Eierbecher, ein Kästchen zur Aufbewahrung der Milchzähne und ein Bilderrahmen, alles aus Silber. Für Kinder und Erwachsene gibt es Anhänger, Ringe, Armreifen, Ohrringe und Manschettenknöpfe aus Gold, die mit Brillanten, schwarzen Diamanten oder Smaragden besetzt sind.

Günstigstes Teil der "Protector"-Kollektion ist der silberne Babylöffel zum Preis von umgerechnet 350 Euro. Die Preise für die Erwachsenen-Linie nennt das Haus Asprey nur auf Anfrage.

Warum aber nun ausgerechnet ein Schlangenmotiv, Herr Pitt, Frau Jolie? Für Angelina Jolie, die in ihrem früheren, wilden Leben gerne mit Messern spielte und einen Blutstropfen ihres damaligen Mannes Billy Bob Thornton in einem Anhänger um den Hals trug, sei die Schlange ein Talisman, heißt es in der Pressemitteilung von Asprey. Während sie mit ihrer Tochter Shiloh schwanger gewesen sei, habe sie einen Ring in Schlangenform geschenkt bekommen. Seitdem sehe sie die Schlange als Beschützer ("protector") ihrer Familie.

Die Kollektion, an der Pitt und Jolie mehr als ein Jahr gearbeitet haben, ist in den Asprey-Geschäften in London, New York, Beverly Hills, Tokio und Dubai zu haben. Sämtliche Einnahmen werden Angelina Jolies Stiftung "Children of Conflict" zugute kommen. Die Wohltätigkeitsorganisation, 2006 von Jolie ins Leben gerufen, kümmert sich um Kinder, die Opfer von Kriegen und Naturkatastrophen werden.