Martin S. Lambeck

Spielen Sie doch mal "Blindverkostung"

| Lesedauer: 2 Minuten

Blindverkostungen sind so eine Sache: Es soll Winzer geben, die dabei ihren eigenen Wein nicht erkennen. Der heute getestete Weißwein Torrontés Urban Uco aus Argentinien würde bei solch einer Verkostung zu besonders putzigen Urteilen führen, meint Morgenpost Online-Kolumnist Martin S. Lambeck.

O weh! Ordentlich reingefallen sind sie, die Blindverkoster in Kalifornien! Untersucht wurden die Leistungen der Preisrichter bei der „California State Fair“ und es bestätigte sich, was wirkliche Weinprofis längst wissen: Bei Blindproben fallen auch die erfahrensten Experten gern und oft auf die Nase. Deshalb setze ich meine Wein-Expeditionen in deutsche Supermarkt-Regale erst in der nächsten Woche fort und widme diese Kolumne den Blindverkostern.

Ich selbst habe bei meinen Blindproben schon renommierte Top-Winzer erlebt, die ihren eigenen Wein nicht erkannt haben. Die getesteten Tester in Kalifornien erkannten freilich nicht einmal, dass sie zu drei verschiedenen Zeitpunkten den selben Wein eingeschenkt bekamen. Es gibt nur sehr wenige Top-Sommeliers, die wirklich in der Lage sind, einen bestimmten Wein exakt zu erkennen. Üben kann man dagegen das Erkennen bestimmter Rebsorten und bestimmter Anbaugebiete. Der Sauvignon Blanc verrät sich durch den Duft grüner Paptrikaschoten und durch Grapefruit-Aromen, den Merlot erkennen wir an roten Paprika-Aromen, den Barolo an der eigentümlichen Duftmischung aus Teer und Rosen.

Was ist das für ein Wein?

Unser heutiger Kandidat passt gut zum Thema, denn es ist der 2008 Torrontés Urban Uco aus Argentinien. Die Rebsortenfamilie Torrontés, Nachkommen der Muscat of Alexandria, gilt als Weißwein-Hoffnungsträger im Weinland Argentinien. Sie gedeiht gut auf den sandigen Höhen im Vorfeld der Anden. Bei jeder Blindverkostung würde dieser frische, aromatische Weißwein zu besonders putzigen Urteilen führen. Der Rosenduft in der Nase weist auf einen europäischen Traminer hin. Im Aromenspektrum entfalten sich dann aber im Mund Orange, Grapefruit, grüne Olive, Basilikum, Koriander und Curry. Was ist das für ein Wein?

Der Blindverkoster kann eigentlich nur falsch liegen – es sei denn, er ist Spezialist für argentinische Weißweine. Der auf 1750 Meter Höhe gewachsene Torrontés ist bei alledem eine tolle Abwechslung und ein wundervoller Pirat in jeder Probe daheim. Zudem ist dieser Wein erschwinglich, ohne ein Massenwein zu sein. Die Blindverkostung aber ist ein tolles Gesellschaftsspiel für daheim. Man kann es selbst als vergnüglichen Test mit Freunden ausprobieren. Der Torrontés kann dabei ein höchst verwirrendes Element sein.

2008 Torrontés Urban Uco: 7,95 Euro pro Flasche. Le Gourmet Weine , Albanistr. 13, 81541 München, Telefon: 089 / 37916 300, Fax 089 / 37916 301.