Internet

RTL im Live-Stream: So sehen Sie das Programm online

| Lesedauer: 4 Minuten
Ehemalige TV-Stars, die in Vergessenheit geraten sind

Ehemalige TV-Stars, die in Vergessenheit geraten sind

Ob Moderatorin bei Viva oder Hauptdarsteller neben Johnny Depp: Diese TV-Stars sind in Vergessenheit geraten.

Beschreibung anzeigen

Das Programm des privaten TV-Senders RTL kann man nicht nur im Fernsehen, sondern auch online im Live-Stream verfolgen. So geht's.

Berlin. "Dschungelcamp", "Let's Dance" und "Ninja Warrior Germany": Regelmäßig bescheren TV-Shows RTL Traumquoten. Doch nicht nur mit ihnen, sondern auch mit verschiedenen Serien und Filmen lockt der Kölner TV-Sender sein Publikum vor die Bildschirme. Zuschauerinnen und Zuschauer können das Programm von RTL nicht nur im Fernsehen, sondern auch online im Live-Stream verfolgen. Wir erklären, wie das funktioniert. Mehr zum Thema: Alle Infos zur Geschichte und zum Programm von RTL haben wir hier für Sie zusammengefasst.

RTL im Live-Stream: Keine kostenlose Möglichkeit in Deutschland

Die schlechte Nachricht gleich zu Beginn: Im Gegensatz zur Konkurrenz von ProSieben, Sat.1 und den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern bietet RTL in Deutschland keinen kostenlosen Live-Stream im Internet an. Zwar gibt es diverse Portale, über die ein solcher Stream abgerufen werden kann. Diese nutzen die RTL-Inhalte aber in der Regel ohne Zustimmung des Senders und damit illegal.

Die einzige Möglichkeit, das Programm von RTL kostenlos anzusehen, bleibt damit der TV-Empfang per Satellit. Denn auch für Kabelfernsehen und den Empfang per Antenne werden Gebühren fällig. Damit lohnt sich ein Blick auf die Online-Alternativen, die mitunter günstiger sein können.

RTL+: Das RTL-Programm im Live-Stream

Eine Möglichkeit, den Live-Stream von RTL online zu verfolgen, bietet der Sender mit seinem eigenen Streaming-Portal "RTL+" an. Das ist mitunter auch unter den Namen "RTLnow", "nowtv" oder "TVNOW" bekannt, die es früher einmal trug. Inzwischen hat sich die Plattform von der reinen Mediathek zum vollständigen Streaming-Angebot entwickelt, das auch Inhalte bietet, die nicht auf den TV-Sendern der RTL-Gruppe gesendet wurden.

Eine kleine Auswahl an zuvor im TV gesendeten Inhalten ist zwar auch kostenlos verfügbar, in der Regel kann man sich die Serien, Shows und Filme aber nur mit einem kostenpflichtigen Abo ansehen. Das gilt auch für den Live-Stream von RTL. Der Preis beträgt je nach Abo zwischen 4,99 und 9,99 Euro im Monat.

RTL im Live-Stream bei "RTL+": Die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile Nachteile
  • einfach zu bedienen
  • per App und Browser nutzbar
  • HD-Qualität
  • Zugriff auf weitere Premium-Inhalte inklusive
  • keine zusätzliche Werbung im teureren Abo
  • Anmeldung nötig
  • kostenpflichtig
  • zusätzliche Werbung im günstigeren Abo

"Waipu.tv" und "Zattoo": Den Live-Stream von RTL bei anderen Anbietern verfolgen

Als Alternative zu "RTL+" gibt es auch verschiedene andere Anbieter, die sich auf Internetfernsehen spezialisiert haben. Die bekanntesten sind "Waipu.tv" und "Zattoo". Bei beiden ist eine kostenpflichtige Mitgliedschaft nötig, um auf den Live-Stream von RTL zugreifen zu können. Der Vorteil: Im Abo enthalten sind auch weitere Streams, etwa von ProSieben oder Sat.1.

Dafür wird allerdings auch etwas mehr Geld fällig, als bei "RTL+": "Waipu.tv" verlangt für das günstigste Abo derzeit 5,99 Euro im Monat, bei "Zattoo" werden sogar 9,99 Euro fällig. Beide TV-Streaming-Plattformen können im Browser und per Apps genutzt werden.

RTL im Live-Stream bei "Waipu.tv" und "Zattoo": Die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile Nachteile
  • im Browser und als App verfügbar
  • einfache Bedienung
  • keine Installation nötig
  • HD-Qualität
  • Anmeldung nötig
  • kostenpflichtig

RTL per Chromecast und Fire-TV-Stick ansehen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Über das Internet fernzusehen bedeutet längst nicht mehr, dass man sich das Programm auf einem kleinen Laptop- oder PC-Bildschirm ansehen muss. Denn inzwischen sind viele TV-Geräte "smart". Das heißt, sie können auf das Internet zugreifen und mit Apps erweitert werden. In diesem Fall kann man auf seinem Fernseher einfach die Anwendungen von "RTL+", "Waipu.tv" und "Zattoo" installieren, um über sie auf Live-Streams zuzugreifen.

Wer keinen Smart TV besitzt, kann seinen normalen Fernseher durch TV-Sticks oder -Boxen relative einfach "intelligent" machen. Zu den bekanntesten Anbietern solcher Geräte zählen:

Das Prinzip ist einfach: Die Sticks oder Boxen werden an den normalen Fernseher angeschlossen und dienen so als "smarte" Erweiterung. Über sie kann dann auf das Internet zugegriffen werden. Auch Apps lassen sich auf den Geräten installieren.