ProSieben

Transgender-Model Alex ist „Germany's Next Topmodel“

Heidi Klum hat ihr „Germany's Next Topmodel“ gekürt. Die Castingshow setzt im Jahr 2021 auf Diversität. So lief das große Finale ab.

Von Antonia Faltermaier
Germany's Next Topmodel: Die wichtigsten Fakten zur neuen Staffel

Germany's Next Topmodel: Die wichtigsten Fakten zur neuen Staffel

Die neue Staffel von Germany's Next Topmodel startet am 04.02.2021 mit vielen Neuerungen und spannenden Gästen. Ein entsprechendes Hygienekonzept sorgt für die Sicherheit am Set. Die wichtigsten Infos finden Sie im Video.

Beschreibung anzeigen
Berlin. 
  • Bei GNTM hat Heidi Klum ein neues Topmodel gekürt
  • Ohne Zuschauer, ohne andere Jury-Mitglieder – nur Heidi und die Models waren auf der Bühne
  • Dabei lief längst nicht alles glatt
  • Wer am Ende GNTM 2021 gewonnen hat, lesen Sie hier

Haben Sie sich auch schon mal überlegt, wie das Leben mit einer Hightech-Fernbedienung wäre, mit der man alle Sender kontrollieren und einfach ans Ende einer jeden bis ins Unerträgliche ausgereizten Castingshow vorspulen könnte, um zu wissen, wer verdammt nochmal die Gewinnerin ist? Nein?

Schauen Sie mal das diesjährige Slow-Motion-Finale von „Germany’s next Topmodel by Heidi Klum“. Ein unschlagbarer Grund für diese äußerst sinnvolle Erfindung.

Heidi Klum - Erfolgsgeschichte des Supermodels
Heidi Klum - Erfolgsgeschichte des Supermodels

Dabei hätte alles so einfach sein können. Finalistinnen rein, Heidi Klum hinterher, eine Runde über den Catwalk, Coverenthüllung, yeaaaah. Fertig. Feierabend. Im Anschluss der Livetalk mit Red und Annemarie Carpendale für die besonders Harten.

GNTM 2021: So lief das Finale während Corona

Natürlich wussten wir alle, dass der Finalfasching auch 2021 ein Sammelsurium an Absurditäten wird, bei denen man nur kopfschüttelnd die stinknormale Fernbedingung verflucht.

Nachdem Klum das Event im vergangenen Jahr wegen Corona aus einem Koffer moderieren musste, fehlen in diesem Jahr alle anderen. Kein Walk der Top 20 Kandidatinnen, keine Gast-Juroren. Nicht mal Thomas Hayo oder Kofferboy Christian Anwander durften beim Finale mitmachen. Lediglich eine einsame Topfpflanze leistet Heidi Gesellschaft.

Stattdessen laufen endlose Rückblick-Zusammenschnitte, altbekannte Challenges werden aufgewärmt und alle vier Finalistinnen schleichen zu wahnsinnig langsamen Songs über den Catwalk.

Topmodel-Kandidatin Mareike präsentiert als Backstage-Reporterin in einem menschenleeren Backstagebereich vor allem den für die Gewinnerin bestimmten Opel Adam und einen guten Grund, sich schon jetzt für die kommende Staffel zu bewerben: „Vielleicht steht ihr nächstes Jahr an meiner Stelle“, säuselt sie. Als Nicht-Finalistin im Finale.

GNTM-Finale: Heidi Klum sorgt für lustigsten Moment

Für den von ihr angeteaserten „Personality-Award“ bleibt zwischen all den relevanten Flashbacks leider keine Zeit mehr. Verständlich. Der Preis wird ohne viel Aufsehen via Instagram an Liliana verliehen, die sich zu Beginn der Staffel mit der Drohung, einer Mitkandidatin die Beine zu brechen, bemerkbar machte, sich aber als handzahm herausstellte.

Der lustigste Moment war wahrscheinlich der Auftritt von Heidi Klum gleich zu Beginn des Abends. Da walkten die vier Finalistinnen im puscheligen Sesamstraßen-Gedächtnis-Look auf die Bühne und standen auf einmal vor einem zehn Meter hohen Zirkus-Kleid, an dessen Spitze Heidi Klum thront. Ihr bunt gestreifter Rock plustert sich auf, wird zum Zelt und Tokio Hotel krabbelt darunter hervor. Den Platz für den zweitlustigsten Auftritt sichert sich direkt die neue Frisur von Bill Kaulitz. Eine kränkelnde Reminiszenz an „Tiger King“ Joe Exotic und Bordellbesitzer Bert Wollersheim.

GNTM-Gewinnerin: Eine Frau mit starker Geschichte

Zwischendurch unterhält sich Klum noch mit einigen der 600 live zugeschalteten Freunden und Familienmitgliedern, die als digitale Ränge den Laufsteg säumen, und beweist, dass auch bei großen Fernsehproduktion im Home-Office nicht alles glatt läuft. Manche vergessen die Kamera und picken sich Krümel aus dem Bart, andere schauen gelangweilt auf ihr Handy und auf Twitter kursiert sogar das Gerücht, dass in einer Kachel ein Mann nackt vor der Kamera gewesen sei soll.

Heidi Klum kämpft derweil mit den typischen Zoom-Problemchen, die uns im Home-Office in den Wahnsinn treiben können. „Ich kann dich nicht hören, drück nochmal irgendeinen anderen Kopf“, ruft sie verzweifelt einer Freundin von Alex entgegen. Wer kennt es nach dem letzten Jahr nicht?

Am Ende gewinnt Alex, eine Frau mit starker Geschichte, jede Menge Model-Potential und dem unvergesslichen Satz: „Ja, ich bin eine transsexuelle Frau. Aber in erster Linie bin ich eine Frau“. Herzlichen Glückwunsch!

GNTM - So liefen die vergangenen Folgen