Castingshow

DSDS: Dieter Bohlen sagt die Teilnahme an den Live-Shows ab

Das DSDS-Finale im April hätte die letzte Folge mit Dieter Bohlen sein sollen - jetzt hat der Juror selbst die finalen Folgen abgesagt.

Wie sich Promis die Corona-Langeweile vertreiben

Wie sich Promis die Corona-Langeweile vertreiben

Sie backen, tanzen, schauen Netflix: Auch Prominente müssen wegen des Coronavirus zu Hause bleiben. Wir zeigen, was Heidi Klum, Dieter Bohlen, Toni Kroos und Lena Meyer-Landrut so treiben.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Das Ende von Dieter Bohlens DSDS-Ära kam eher als gedacht: Der Chefjuror der Castingsendung wird in den finalen Shows der diesjährigen Staffel nicht mehr zu sehen sein. Wie RTL am Mittwoch mitteilte, habe der 67-Jährige "krankheitsbedingt kurzfristig" abgesagt. Vor Bohlen war bereits Michael Wendler im Rahmen eines medialen Aufschreis aus der Jury ausgetreten.

Lesen Sie hier: DSDS: Wetten, dass Gottschalk der neuen Bohlen ist?

Bohlen sagt DSDS kurz nach Kooperationsende ab

Die Meldung folgt zwei Wochen nach der Pressemitteilung, in der das Ende von Bohlens Karriere als DSDS-Urgestein bekanntgegeben wurde: Nach fast 20 Jahren wurde der Pop-Titan nicht für die kommende DSDS-Staffel gebucht, die 2022 ausgestrahlt wird. In Zukunft soll eine komplett neu besetzte Jury die Nachwuchssängerinnen und -sänger bewerten. Mehr zum Thema: Verschollener Daniel Küblböck ist für tot erklärt worden

Wäre Bohlen krankheitsbedingt nicht selbst ausgestiegen, wäre seine letzte DSDS-Folge das Finale am 3. April 2021 gewesen.

RTL entschied sich auch in einem weiteren Format gegen eine Vertragsverlängerung mit Bohlen: "Das Supertalent“, bei der er ebenfalls jahrelang in der Jury saß, wird ab Herbst 2021 ebenfalls neue Juroren bekommen. (day/dpa)