RTL-Kuppelshow

Der perfekte „Bachelor“? Warum Niko Griesert so gut ankommt

In der zweiten Folge „Der Bachelor“ geht Niko Griesert gleich auf mehrere Dates. Dabei ist eine Kandidatin besonders eifersüchtig.

Niko mit den Kandidatinnen Mimi, Karina, Nadine, Stephie und Nina.

Niko mit den Kandidatinnen Mimi, Karina, Nadine, Stephie und Nina.

Foto: TVNOW

Berlin. Niko Griesert könnte tatsächlich der perfekte Bachelor werden: Nachdem im letzten Jahr sein Vorgänger vor allen Dingen mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht hatte, sorgt der 30-Jährige nun für Begeisterung – sowohl bei den „Ladys“ als auch bei vielen Zuschauerinnen und Zuschauern.

„Wirklich sehr authentischer und sympathischer Mann mit dem Herz am rechten Fleck“, kommentiert eine Followerin sein aktuelles Instagram-Posting. „Sympathisch, redegewandt, fair und aufrichtig gegenüber den Damen und auch witzige Situationen, sowie Emotionen sind dabei“, so ein anderer User. Selbst Sebastian Preuss, der Bachelor 2020, ist überzeugt: „Du bist total cool!“

Das erste Date dieser Staffel bekommt Michelle „Mimi“ Gwodz. Schon in der ersten Folge fiel auf, dass die beiden sich offenbar sehr gut verstehen. „Wir hatten ein perfektes erstes Kennenlernen und deswegen war mir klar, dass ich Michele schnell wiedersehen möchte“, erklärt der „Bachelor“. Die beiden machen „Body Flying“ am Berliner Alexanderplatz, ein gesicherter Freifall von einem Hochhaus. „Das war ganz, ganz schlimm“, meint die 26-Jährige. Sie sei völlig aufgelöst unten angekommen, aber als Niko sie in die Arme genommen habe, sei er ihr Held gewesen. Hui!

Polnische Hochzeit mit „Bachelor“ Niko Griesert?

Beim anschließenden Dinner gesteht sie dem Bachelor, dass sie beim Kennenlernen der anderen Damen darauf geachtet hat, wie lange er die Hand der Kandidatinnen hält. Außerdem fände sie es sehr schön, dass er so groß sei, so könnte sie zu ihm hochschauen. Spätestens jetzt dürften die meisten Feministinnen und Feministen wohl das dringende Bedürfnis verspürt haben, die Hände über dem Kopf zusammenzuschlagen – wenn sie überhaupt die „RTL“-Sendung schauen.

Außerdem erzählt Michelle, dass sie abgewogen habe, ob er mit auf eine polnische Hochzeit kommen könnte. „Bist du trinkfest?“, fragt er. Natürlich sei sie das. Als Belohnung gibt es einen Drink plus Rose. „Oh Gott, ich trau mich gar nicht den Mädchen zu sagen, dass sie einpacken können“, erklärt Michelle „Mimi“ Gwodz selbstsicher.

Lesen Sie hier: Bachelor 2020: Zwei Küsse und ein misshandelter Schwan für den Bachelor

Dann aber ein Dämpfer. Weniger begeistert reagiert Michelle, als sie von den anderen erfährt, dass Niko Griesert bereits ein Kind hat. Statt der allgemeinen „Wie-Süß“-Reaktion will sie wissen, wie viel Kontakt er noch zu seiner Ex-Freundin hat. „Ich will lieber ein Kind, das aussieht wie er und ich“, sagt sie.

Spätestens jetzt hat man das Gefühl "Jenny Lange 2.0" da auf dem Bildschirm zu sehen. Wir erinnern uns: Die inzwischen schon wieder Ex-Freundin von Bachelor Andrej Mangold (Staffel 9, Jahr 2019) war bei den Zuschauern nicht unbedingt beliebt, weil sie sie mit eifersüchtigen Kommentaren immer wieder für schlechte Stimmung in der „Ladys-Villa“ sorgte.

Wegen der Corona-Pandemie wird das „RTL“-Format erstmals in Deutschland gedreht. Insgesamt 22 Damen versuchen den „Bachelor“ von sich zu begeistern. Dabei geht es immer wieder zu Gruppen- und Einzeldates. Bis zum Finale muss Niko Griesert in jeder Folge Damen zurück nach Hause schicken - nur die „Auserwählten“ für die nächste Runde erhalten eine Rose.

Weiter geht es in Folge zwei mit der anderen Michèle. Sie kennt der Bachelor schon von Instagram. „Ich mag dich halt mega. Ich finde dich super attraktiv. Ich hätte dich ja nicht angeschrieben, wenn ich dich nicht mega gut fände“, erzählt der „Bachelor“. Das ist es, was Niko Griesert ausmacht: Er gibt sehr gerne und zahlreiche Komplimente, weiß, wie man für eine angenehme Atmosphäre sorgt.

Eigentlich ist bei dem Date auf einer Glas-Plattform über einem Schwimmbad auch Nadine Ackermann dabei. Doch sie schickt er frühzeitig nachhause. Schließlich darf immer nur eine Dame zum abendlichen Date bleiben.

Während Mimi in der Villa darüber sinniert, dass Michèle de Roos jetzt ja nur interessiert ist, weil Griesert der Bachelor sei und sie außerdem bestimmt knutschen würden, redet das Duo auf dem Date über seinen Kontaktabbruch bei Instagram. Sie, Michèle, sei in einer Prüfungsphase gewesen, er habe zwar sogar gemeint, sie könne bei ihm lernen. Aber: „Irgendwie ist das dann halt abgebrochen“, so die 27-Jährige.

Lesen Sie hier: Der Bachelor – Alle Infos zum Rosenkavalier von RTL

Zwei Damen stoßen in der zweiten Sendung hinzu: Denise Hersing und Linda-Caroline Nobat. Sie hatten Kontakt zu einer Corona-positiven Person und mussten in Quarantäne. „Für mich bin ich wie eine Königin. Ich habe keine Macken“, stellt sich Linda-Caroline Nobat vor. Sie habe viel Humor, sei freundlich, sehe viele schöne, intelligente Frauen. „Zwar hier nicht so viel, aber ich sehe sie“, meint die 26-jährige Jura-Studentin. „Ich bin ein Gesamtpaket. Boom.“

Da ist Kandidatin Hannah Kerschbaumer eine willkommene Abwechslung. „Ich such meinen Fuß“, ruft sie durch die Villa. Die 28-Jährige hatte eine Fuß-Amputation aufgrund eines Rasenmäher-Unfalls. Obwohl sie Angst vor Zurückweisung habe, erzählt sie dem Bachelor davon. „Das ist halt eine Schwäche“, meint sie. „Nein, überhaupt nicht“, sagt der Mann in der „Hollister“-Shorts. Er ist einfach ein Gentleman, dieser Bachelor. Dennoch muss er zwei Damen nach Hause schicken: Maria Chatzinikolau und Nadine Ackermann sind aus dem Rennen.

Lesen Sie außerdem: Bachelorette"-Finale: Dieser Mann gewinnt Melissas letzte Rose

"Der Bachelor": Das passierte in der vergangenen Staffel