ARD

„Tagesschau“ wegen technischer Probleme abgebrochen

Am Dienstagnachmittag musste die Tagesschau während der Sendung abgebrochen werden. Die Ursache für die technische Störung ist unklar.

Störung bei der Tagesschau! (Symbolbild)

Störung bei der Tagesschau! (Symbolbild)

Foto: Marius Becker/dpa

Berlin. Die 17-Uhr-Ausgabe der Tagesschau musste am Dienstag überraschend abgebrochen werden. Verantwortlich dafür waren technische Störungen. Wie es zu den Problemen kam, ist noch unklar.

Der Sprecher Claus-Erich Boetzkes moderierte den ersten Beitrag wie gewohnt an. Dieser konnte dann jedoch nicht abgespielt werden. Darauf erkundigte sich Boetzkes bei der Regie, wie es nun weitergehen solle – und erklärte wenig später den Zuschauern, dass die Sendung wegen eines massiven technischen Problems abgebrochen werden müsse. Lesen Sie hier: Nach Abschied von Jan Hofer - So sieht das neue Team der "Tagesschau" aus.

"Tagesschau" wurde endgültig abgebrochen

Nach einem Störungsbild, das mehrere Minuten lang angezeigt wurde, wagte das Tagesschau-Team einen erneuten Anlauf. Auch dieser gelang nicht: Bei dem abgespielten Beitrag handelte es sich zunächst um den falschen, bei dem zweiten fehlte der Ton. Daraufhin wurde die Sendung endgültig abgebrochen. (raer)