Musikshow

„The Masked Singer“: Sohn verriet Sarah Lombardi in der Kita

Im „The Masked Singer“-Finale gewann Sarah Lombardi. Ihr Ex Pietro und Sohn Alessio wussten wohl schon lange, dass sie das Skelett war.

"The Masked Singer": Alle Kostüme der neuen Staffel!

Die dritte Staffel von "The Masked Singer" geht am 20. Oktober auf ProSieben an den Start! In diese zehn Kostüme werden die Mystery-Promis diesmal schlüpfen.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Das Rätseln hat endlich ein Ende: Im großen Finale von „The Masked Singer“ traten am Dienstagabend die fünf Finalistinnen und Finalisten ein letztes Mal auf die Bühne. Dabei wurde das Geheimnis rund um die Identitäten der verbliebenen Undercover-Promis gelüftet. Dass sich Sarah Lombardi unter dem Siegerkostüm verbarg, dem Skelett, war ihren Liebsten allerdings wohl schon lange vor dem Finale klar.

Sarah Lombardi: Ex-Mann Pietro Lombardi und Sohn Alessio erkannten sie sofort

Nach ihrem Triumph stellte sich Lombardi einem Interview mit „red.“ und plauderte dabei aus, dass ihre Familie ihr bereits vor Wochen auf die Schliche gekommen war. Da wäre zum Beispiel ihr Ex-Mann Pietro Lombardi : „Pietro hat mich ständig angerufen oder geschrieben und gesagt: ‘Sarah, du kannst mich nicht verarschen’“, sagte die 28-Jährige. Damit ihre Show-Teilnahme nicht offiziell aufflog, habe sie die Anrufe und Nachrichten des Vaters ihres Sohnes irgendwann sogar eiskalt ignoriert.

Aber auch der jüngste Lombardi habe die Musikerin sofort erkannt – Sohnemann Alessio : „Es war total schwierig, weil er die Sendung auch gesehen hat. Er hat gesagt: ‘Mama, du bist das Skelett’“, erinnerte sie sich. Der Fünfjährige hätte wiederum weitere Menschen eingeweiht, wie dessen Mutter ebenfalls erklärte: „Und dann hat er mich im Kindergarten verraten. Alessio hat es mir dann erzählt.“

Den Zuschauern legte sie allerdings bis zum Schluss eine falsche Fährte: Die Rechtshänderin hielt das Mikrofon durchgehend in der linken Hand.

„The Masked Singer“: Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis als Erdmännchen

Ganze sechs Wochen lang stellten insgesamt zehn prominente Stars bei der dritten Staffel von „The Masked Singer“ ihr Können unter Beweis. Übrig blieben am Ende neben Sarah als Skelett das Alien, die Erdmännchen, Anubis sowie das Nilpferd. Im vierstündigen Finale der „Prosieben“-Sendung ließen zuerst die Erdmännchen die Masken fallen.

Schweißgetränkt und sichtlich außer Atmen verbargen sich darunter Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis . „Den Pfälzer Dialekt kann ma nid verstelle“, sagte Daniela Katzenberger. Die Jury, bestehend aus Sonja Zietlow, Bülent Ceylan sowie Gastjuror Tom Beck, landete damit einen Volltreffer – alle hatten zuvor auf das Ehepaar getippt.

Energiegeladen zeigte sich vor allem Anubis, der allerdings früh von den Zuschauern rausgewählt wurde. Die Performance des Titels „Sonne“ von Rammstein konnte das Publikum nicht überzeugen. Dafür kam aber ein Jurymitglied besonders auf seine Kosten: Bülent Ceylan widmete sich ausgiebig dem Headbangen, statt auf mögliche Hinweise zu achten. „Ich habe auf nichts geachtet“, sagte Bülent Ceylan nach dem Auftritt.

Mehr zum Konzept: „The Masked Singer“: so funktioniert die TV-Show mit Masken

Bis zuletzt spekulierte die Jury über den Promi, der sich hinter dem Kostüm verbarg. Immer wieder fielen Namen wie Ben Blümel, Klaas Heufer-Umlauf, Elyas M’Barek, Jan Josef Liefers oder Jürgen Vogel. Popsänger Ben Blümel steckte tatsächlich im Anubis-Kostüm. „Ich habe ja auch mal Rock’n’Roll gemacht, aber mit Pop habe ich halt das Geld verdient“, sagte Blümel mit seiner Maske im Arm.

Sternekoch Nelson Müller als Hippo-Ballerina bei „The Masked Singer“

Auch wenn sich das Nilpferd im Duell gegen das Skelett beweisen konnte, für den Sieg reichte es nicht. Mit einer Menge Feingefühl performte das Nilpferd im rosa Tutu Tina Turners Klassiker „Simply the Best“.

Eine überraschende Rapeinlage sorgte außerdem für Staunen. Als „Queen of the Hippos“ bezeichnete Jurorin Sonja Zietlow die Hippo-Ballerina. Und bei der Hippo-Ballerina war sich die Jury auch besonders einig: Hinter der gefühlvollen Tänzerin steckt Sternekoch Nelson Müller .

Mehr zur Sendung: „The Masked Singer“: Was gewinnen die Sieger der Sendung?

Der Jubel war groß, als der Sternekoch den Plüschkopf abnahm. Die Wahl des Kostüms basierte übrigens auf einer persönlichen Geschichte. „Ich habe mit sieben Jahre als kleiner Junge mal Ballett getanzt. Es war eine super Zeit“, erzählte Nelson Müller.

Das Alien wird Zweitplatzierter bei „The Masked Singer“ – und Skelett Lombardi gewinnt

Im großen Finale duellierten sich dann das Skelett und der Alien . Beide Promis performten erneut ihre Lieblingssongs aus der gesamten Staffel. Während das Alien mit „Perfect“ von Ed Sheeran überzeugen wollte, brachte das Skelett eine rockige Version von „Dirty Diana“ auf die Bühne.

Trotz flauschiger Gitarre, Gesangseinlagen auf Italienisch und wechselnden Frisuren konnte das Alien nicht überzeugen. Bis zuletzt herrschte jedoch große Verwirrung um den Undercover-Promi, der sich unter der Maske verbarg.

Die Jury zeigte sich uneinig, doch die Zuschauer waren sich sicher: Es handelt sich um Comedian Luke Mockridge . Als Zweitplatzierter erwies sich jedoch niemand anderes als Boss-Hoss-Sänger Alec Völkel .

Auf Knien übergab Tom Beck , der die Frühjahrsstaffel der Show gewonnen hatte, schließlich der zuletzt enttarnten Siegerin Sarah Lombardi den goldenen Pokal. „Es war wirklich der Wahnsinn, ich bin so unfassbar dankbar, dass ich hier auf dieser Bühne stehen durfte“, sagte die Gewinnerin. Die Sängerin galt bereits seit Wochen als Favoritin der Staffel.

„The Masked Singer – Diese Promis verbargen sich hinter den Masken