Fernsehsendung

Vermummter sorgt in ZDF-“Heute Journal“ für Verwirrung

Das ZDF hat im Heute-Journal mit einem PR-Stunt für Verwirrung gesorgt. Hintergrund war eine Aktion des Künstlers Christian Jankowski.

Kuriose Szene während des Heute Journals: Moderator Claus Kleber lies sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen.

Kuriose Szene während des Heute Journals: Moderator Claus Kleber lies sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen.

Foto: Screenshot ZDF / heute journal ZDF

Berlin. 
  • Merkwürdige Szene im „Heute Journal“ des ZDF: Eine Person mit Schutzanzug war plötzlich hinter Moderator Claus Kleber zu sehen
  • Plötzlich wurde das Ton-Signal des Moderators leiser und eine andere Männerstimme spricht kryptische Sätze
  • Wie in ZDF-Aspekte dann aufgeklärt wurde, handelte es sich um eine Aktion des deutschen Künstlers Jankowski

Im „heute journal“ des ZDF ist es zu einer kuriosen Szene kommen. Eine Person im Schutzanzug tauchte überraschend im Hintergrund auf, während Moderator Claus Kleber die Nachrichtensendung moderierte. Es handelte sich anscheinend um eine Kunstaktion des Künstlers Künstlers Jankowski.

Was war geschehen? Der Beitrag zum Tennis-Sieg von Laura Siegemund endet und Claus Kleber kommt wieder ins Bild. Das nächste Thema moderiert er routiniert an, es geht um die ältesten Orchester der Welt.

ZDF: Männerstimme mit kryptischer Botschaft

Plötzlich wird das Ton-Signal des Moderators leiser und eine andere Männerstimme spricht die kryptischen Sätze: „Man muss deeskalieren, es erstmal auf die ruhige Schiene versuchen, verstehen wo das Problem liegt. Oft kommt das aus dem Nichts. Man muss lernen mit sowas umzugehen, man wächst daran. Ein echter Busfahrer lässt den Kopf nicht hängen und es geht den Berg irgendwann auch wieder rauf.“

Damit nicht genug: Eine Person in blauer Schutzkleidung, mit Ski-Brille und langen roten Gummi-Handschuhen posiert hinter Moderator Kleber und fuchtelt mit den Armen in Zombie-Manier in seine Richtung. Nachdem die Stimme aus dem Off ihren Text beendet hat, verlässt auch die Person im Schutzanzug das Bild und der Beitrag zu den Orchestern wird eingespielt.

Claus Kleber gibt Hinweis auf Aktion

Im Anschluss gab Moderator Claus Kleber bereits selbst einen Hinweis darauf, dass es sich um eine Kunstaktion gehandelt haben könnte. „Das ist was für Aspekte, die klären das auf“, sagte Kleber nach seiner vermeintlichen Verwunderung über „technische Störungen“. ZDF-Aspekte ist ein Kulturformat des Mainzer Senders und wurde eine halbe Stunde nach der Nachrichtensendung ausgestrahlt.

Mehr zum Thema Kultur und Corona:

ZDF klärt auf: Es handelt sich um eine Kunstaktion Christian Jankowski

Einen weiteren Hinweis lieferte der Autor Sasa Stanisic auf Twitter. Er brachte die Aktion mit der Ausstellung „Sender and Receiver“ von Christian Jankowski in Verbindung.

Wie in ZDF-Aspekte dann letztlich aufgeklärt wurde, handelte es sich tatsächlich um eine Aktion des deutschen Künstlers Jankowski. In seiner Ausstellung in Berlin zeigt Jankowski Video-Sequenzen, mit denen der Künstler „sogenannten systemrelevanten Arbeiterinnen und Arbeitern über ausgewählte TV-Formate temporär eine Plattform bieten“ möchte, heißt es in der Beschreibung der Ausstellung.

Systemrelevante Personen sollen sichtbar gemacht werden

Jankowski nennt die systemrelevanten Menschen „Engel“ und schleuste sie bereits zuvor in Fernseh-Shows, Interviews und sogar Spielfilme ein – unter anderem in Bangkok. Die zu hörenden Texte stammen von tatsächlich systemrelevanten Menschen, wie Pflegerinnen oder Getränkelieferanten. Wenn man sich den Text aus dem „heute journal“ mit diesem Wissen noch einmal durchliest, wird klar, welche Berufsgruppe hier repräsentiert wurde.

Die Idee sei aus Betroffenheit geboren worden, erklärte der 52-jährige Jankowski im ZDF. „Ich hatte ja auch hier im Studio Corona.“

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte am Rande von einem Auftritt bei Bild.TV mitgewirkt. Der Ausschnitt ist aber nur für die Ausstellung bestimmt und war nicht ausgestrahlt worden.

Mehr zum Thema Corona