Fernsehen

Dschungelcamp: Marco Cerullo jammert nach Dschungel-Aus

Marco Cerullo suchte nach seinem Rausschmiss Trost bei seiner Freundin. Die verbliebenen Camp-Bewohner erlebten eine Horror-Nacht.

Dschungelcamp 2020: Julian F. M. Stoeckel bewertet die Kandidaten

Im großen Kakerlaken-Test stellt der ehemalige IBES-Teilnehmer Julian F. M. Stoeckel die Kandidaten des Dschungelcamps 2020 vor.

Beschreibung anzeigen

Es hätte alles so schön sein können. Da knabbern elf ausgehungerte Menschlein selig an einem Känguruschwanz („schmeckt wie Rinderfilet!“) und befürchten nach einer Woche Ödnis und German Angst zur Abwechslung nichts Böses.

Die Hälfte der Zeit war abgesessen, die letzte „Danni-Elena“-Zuschauerprüfung überwunden, dank heilenden Regenfällen war ein echtes Lagerfeuer in Sicht, ein Regen aus Sternen sowieso. Doch dann kam die Sintflut.

Dschungelcamp 2020: Rekonstruktion einer Horror-Nacht

„Oooooh, das ist die Tödliche!“, krächzt wenig später Ex-DSDS-Kehlchen Toni Trips. Gemeint ist – nein, nicht Jens Büchner-Witwe Danni –, sondern eine schwarze Spinne, die vor existenzbedrohendem Platzregen in Richtung GZSZ-Raúl Richter und Trips spurtet (immer vor Augen: Tonis Spinnennetz-Tattoo-Dekolleté).

Für den „Todesalarm 2.0“ hat die Spinne gleich ihren Familien-Clan mitgebracht. Ein Ranger im Ganzkörperschutzanzug bestätigt die Identität der Eindringlinge – sehr ungemütliche australische Trichternetzspinnen – um sie dann mit seinen bloßen Händen zu entfernen. „Wir haben dem Tod in die Augen geblickt“, frohlockt Toni. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Wegen Überflutung werden die Camper dann auch noch aus ihrem Verdauungsschaf gerissen, um in streng geschlechtergetrennte und spartanisch eingerichtete Dschungeltelefone umzuziehen – zum Unmut von Trash-TV-Diva Elena Miras, die ein Hotelzimmer erwartet hat.

Das klaustrophobische Horrorfilm-Set bietet zumindest dem Zuschauer minimalen Unterhaltungs-Komfort: Elena mit Blick auf krabbelnde Zwischenmieter: „Ameisen sind so arm, die kann man so schnell umbringen.“ Playmate Anastasiya Avilova mit Blick ins Leere: „Menschen kann man auch schnell umbringen.“

Marco Cerullo: „Deutschland ist nicht gemacht dafür, wenn ein Mann Schwäche zeigt.“

Auch Hobbynörglerin Danni Büchner hat dem Tod ins Auge geblickt – in ihrem kopfeigenen Kino. „Ich werde nicht mehr schlafen können und mir den Tod holen. Das hier ist schlimmer als alles andere, was ich erlebt habe“, fluchjammert die durchtränkte Fünffachmutter und Zweifach-Witwe im Teichkrötenlook. Nach Millionen Zuschauern, einem Dutzend Mitcampern und der gesamten australischen Tierwelt, hat sie an Tag neun also auch noch den Wettergott gegen sich aufgebracht.

Und Quotentief Marco Cerullo? Der Erstrausgewählte, „Bachelor in Paradise“ und „Mann, in dem ganz viel Schönes ist“ (Zitat: Dr. Sonja Kirchberger) verlässt das Camp mit gebrochenem Herzen: „Das war die schlimmste Woche meines Lebens“, schluchzt der 31-Jährige in den Armen seiner Freundin Christina. Kopf hoch, zumindest eine Psychologie-Schulung hat er mit Erfolg abgeschlossen: „Anscheinend ist Deutschland nicht gemacht dafür, wenn ein Mann Schwäche zeigt.“

Hintergrund: Heftige Regenfälle, Camp evakuiert – Lesen Sie im Blog alle News zum Dschungel

Über-Mann und Super-Trödler Markus Reinecke wird der Negativ-Energie-Schub-Meister Marco Cerullo zumindest nicht fehlen: „Er hat ja die meiste Zeit eigentlich geschlafen, nach drei Tagen ist er aufgewacht, hat dann seinen Energieschub tausendmal gemacht, ist dann immer wieder in Schockstarre gefallen. Jetzt ist er nicht mehr da, und Tschüss.“

Dschungelprüfung goes wild: Markus Reinecke trifft Schnappi, das kleine Krokodil

Ist der zottelige Kerl mit Blumenanstecker so selbstüberzeugt, weil er in den Abgründen der RTL-Requisite echte Trödel-Raritäten wittert? Anders ist es kaum zu erklären, warum TV-Händler Markus Reinecke, der erste „Freiwillige“ in diesem Jahr, zur Prüfung antritt wie ein Zehntklässler zur Klassenfahrt. Keine schlechte Voraussetzung für den „Ge-Fahrstuhl“, den Angstpatientin Danni nach ganzen 13 Sekunden abgebrochen hat. Also rein spaziert in die gute Moder-Stube, Sterne kramen auf drei Etagen, wühlen, wühlen, wühlen zwischen Schlangen, Ratten und Schnappi, dem bissigen Badewannenkrokodil – das auf menschliche Kameradschaft verzichten kann. Die Ausbeute: acht Sterne, Selbstbewusstsein für elf („Ich bin geil drauf!“) und eine üble Erkenntnis: „Jetzt hab ich das gleiche Parfüm aufgelegt wie Danni.“

Wer muss den Dschungel verlassen?

„Wenn ich gehe, dann weine ich nicht“, nimmt sich Anastasyia vor, die gestern die zweitwenigsten Anrufe erhalten hat. Gehen muss stattdessen DSDS-Küken Toni Trips, bei der sofort alle Dämme brechen. Idee für die Post-IBES-Ära: Die Teilnahme beim ProSieben-Format „Horror-Tattoos“.

Dschungelcamp 2020 – Mehr zum Thema:

Was bereits passiert ist: Am Freitag eröffnete Venusfalle Sonja Kirchberger ihre große Therapiestunde. An Tag 7 begann im Dschungelcamp das große Lästern – wegen Kuh-Pipi. Und an Tag 6 giftete Sonja so sehr, dass Danni um Mitleid bettelte. Wer keine Sekunde des TV-Ereignisses verpassen will: Zu diesen Sendezeiten sehen Sie IBES 2020. Für mehr Hintergrundwissen empfiehlt sich diese Übersicht: . Dieser Trash-TV-Manager sagt: Egal, was passiert: „Niemand im Dschungel muss einem leidtun.