Serie

„Der Kriminalist“: Darum stellt das ZDF die Berkel-Serie ein

„Der Kriminalist“ wird nach 14 Jahren und über 100 Folgen eingestellt. Was der Schauspieler Christian Berkel zum Ende der Reihe sagt.

Warum zahlen wir den Rundfunkbeitrag?

Warum zahlen wir den Rundfunkbeitrag?

Immer wieder steht der Rundfunkbeitrag in der Kritik. Dabei ist er als ein Pfeiler unserer Demokratie gedacht. Wir zeigen, wofür wir den Beitrag eigentlich zahlen.

Beschreibung anzeigen

Mainz. Die ZDF-Filmreihe „Der Kriminalist“ wird im kommenden Jahr eingestellt. „Mein Ziel war es immer, aufzuhören, wenn es am schönsten ist“, wird der Hauptdarsteller Christian Berkel (61) in einer Mitteilung des Senders zitiert.

Die Einstellung der Reihe kommt nach 14 Jahren und 109 Filmen. „Ich habe die Rolle sehr gerne gespielt und meine Arbeit geliebt, aber ich möchte mich jetzt wieder neuen Projekten zuwenden“, sagte Berkel, der zuletzt unter anderem in der Amazon-Prime-Serie „Beat“ zu sehen war. In „Der Kriminalist“ spielt Berkel den Kommissar Bruno Schumann, der in und um Berlin vor allem Mordfälle aufklärt.

Letzte Folge von „Der Kriminalist“ wird Ende 2020 im ZDF ausgestrahlt

ZDF-Hauptredaktionsleiter Frank Zervos dankte Berkel „für sein Engagement und seine herausragende schauspielerische Leistung. Durch ihn hat die Reihe ein unverwechselbares Gesicht bekommen.“ Die Dreharbeiten zur letzten Staffel dauern noch bis Ende Mai. Die letzten neun Folgen strahlt das ZDF Ende 2020 aus.

Bereits an diesem Mittwoch (3. April) geht im ZDF um 19.25 Uhr eine Vorabendserie zu Ende: „Die Spezialisten – Im Namen der Opfer“ ermitteln nach vier Staffeln zum letzten Mal, wie der Sender am Wochenende auf Anfrage mitgeteilt hatte. (dpa/ac)