Politiker-Talk

Grünen-Chef Robert Habeck ist Talkshow-König 2018

Grünen-Politiker waren 2018 besonders oft Gast in politischen Talkshows. In der Liste der Top 10 taucht auch ein Nicht-Politiker auf.

Grünen-Chef Robert Habeck im November 2019 bei Maybrit Illner.

Grünen-Chef Robert Habeck im November 2019 bei Maybrit Illner.

Foto: Jule Roehr/ZDF

Berlin.  Maischberger, Illner und Co: Grünen-Chef Robert Habeck scheint es auf den Talksesseln gemütlich zu finden. Kein Politiker war 2018 in den reichweitenstarken Fernseh-Talkshows der Öffentlich-Rechtlichen so häufig zu Gast wie er.

Das ist das Ergebnis einer Auswertung des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND).

Habeck war demnach im vergangenen Jahr insgesamt 13 Mal bei „Maischberger“, „Anne Will“, „Hart aber fair“ oder „Maybrit Illner“.

Sahra Wagenknecht verliert Titel der Talkshow-Königin

Interessant zu sehen: Es sind nicht die Politiker der Regierungsparteien, die besonders häufig in den vier großen politischen Talkshows auftreten. Auf den ersten Plätzen sind neben Habeck, der gerade seinen Twitter-Account nach einem unglücklichen Post aufgegeben hat, noch seine Co-Vorsitzende Annalena Baerbock (Platz 2, 10 Auftritte) und FDP-Chef Christian Lindner (ebenfalls 10 Auftritte) zu finden. Nur Wirtschaftsminister Peter Altmaier von der CDU kann da mithalten.

Und Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht, die im Jahr zuvor noch Talkshow-Königin mit insgesamt 11 Auftritten war, landet nun mit nur sieben Besuchen viel weiter hinten im Ranking.

In der Rangliste tauchen neben Politikern auch Journalisten auf. Vor allem „Welt“-Journalist Robin Alexander (7 Auftritte) war oft zu Gast, aber auch Gabor Steingart und Hajo Schumacher (jeweils 4 Auftritte) saßen 2018 einige Male auf den Sesseln der Talker.

Skandale und Gäste-Rankings: Diese fünf Dinge muss man über Polit-Talkshows wissen

Ob "Anne Will", "Hart aber Fair", “Maybrit Illner“ oder “Maischberger“: Polit-Talkshows prägen unsere politischen Debatten. Fünf Dinge, die man über dieseTalkshows wissen muss.
Skandale und Gäste-Rankings: Diese fünf Dinge muss man über Polit-Talkshows wissen

Doppelt so viele männliche wie weibliche Gäste

Übrigens: Das Genre der politischen Talkshows bleibt – zumindest was die Gästeauswahl betrifft – ein männliches. Von den insgesamt 697 Gästen waren 459 Männer. Bedeutet also: Mehr als doppelt so viele Männer wie Frauen wurden eingeladen. Oder haben zugesagt.

Das Verhältnis bei den Gastgebern ist dafür genau andersherum: Mit Anne Will, Sandra Maischberger und Maybrit Illner sind drei der vier Gastgeber Frauen. Frank Plasberg ist der einzige Mann.

Das Talkshow-Ranking – die ersten 10 Plätze im Überblick

  • Robert Habeck (Grüne): 13 Auftritte
  • Annalena Baerbock (Grüne): 10 Auftritte
  • Christian Lindner (FDP): 10 Auftritte
  • Peter Altmaier (CDU):10 Auftritte
  • Katarina Barley (SPD): 9 Auftritte
  • Norbert Röttgen (CDU): 8 Auftritte
  • Paul Ziemiak (CDU): 7 Auftritte
  • Olaf Scholz (SPD): 7 Auftritte
  • Sahra Wagenknecht (Linke): 7 Auftritte
  • Robin Alexander („Welt“): 7 Auftritte

(sdo/dpa)