Streaming

Romantik bis Action – die Weihnachtsfilme auf Netflix

Netflix kurbelt die Weihnachtsstimmung an. „Tatsächlich Liebe“ bis „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ – das sind die Filmhighlights.

Der Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ läuft auch bei Netflix.

Der Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ läuft auch bei Netflix.

Foto: Netflix

Berlin.  Die ersten Weihnachtsbäume sind aufgestellt, auf den Weihnachtsmärkten durftet es nach Glühwein und Mandeln, und die Geschäfte locken mit besonderen Angeboten zur besinnlichen Zeit.

Wer trotzdem noch keine Feiertagsvorfreude verspürt, kann seine Weihnachtsstimmung bei Netflix ankurbeln. Der Streamingdienst lockt mit kitschigen Romanzen, lustigen Kinderfilmen und wilden Actionfilmen.

Das sind die Highlights:

• Für Kinder:

„The Christmas Chronicles“: Ein Netflix-Film mit Kurt Russel, in dem zwei Geschwister aus Versehen den Schlitten des Weihnachtsmanns abstürzen lassen. Nun müssen sie alles dafür tun, Weihnachten zu retten.

„Kevin – Allein zu Haus“: In dem Filmklassiker aus dem Jahr 1990 wird der achtjährige Kevin zu Hause vergessen und muss sich dann gegen zwei stümperhafte Einbrechern zur Wehr setzen. Der Film hielt sich damals zwölf Wochen lang auf Platz 1 der Kinocharts.

„Verrückte Weihnachten“: Luther Krank (Tim Allen) und seine Frau (Jamie Lee Curtis) beschließen, Weihnachten ausfallen zu lassen. Doch das lassen ihre Familienmitglieder und Nachbarn nicht so einfach durchgehen.

MOV_Netflix Weihnachten

• Für Märchenliebhaber:

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Der Klassiker aus dem Jahr 1973 darf an Weihnachten nicht fehlen. Aschenbrödel gewinnt das Herz eines hübschen Prinzen. „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ läuft natürlich auch im linearen Fernsehen. Das sind die Sendetermine.

„Schneeweißchen und Rosenrot“: Zwei Brüder werden von einem Zwerg in Tiere verwandelt. Nur die wahre Liebe zu zwei Schwestern kann sie wieder in Menschen zurückverwandeln. Der Märchenfilm von 1979 basiert auf der gleichnamigen Geschichte der Brüder Grimm.

„Dornrößchen“: Der Fluch einer bösen Hexe versetzt eine junge Frau in einen 100-jährigen Schlaf. Das Einzige, das sie wecken kann, ist der Kuss eines Prinzen, der sie aufrichtig liebt.

• Für Romantikkomödiengucker:

„Tatsächlich... Liebe“: In der Romantikkomödie mit Heike Makatsch und Hugh Grant sind zehn Liebesgeschichten miteinander verwoben, am Weihnachtsabend finden sie ihren Höhepunkt.

„Prinzessinnentausch“: Eine Bäckerin aus Chicago und eine angehende Prinzessin tauschen zu Weihnachten die Rollen – was natürlich für reichlich Chaos sorgt. Mit Vanessa Hudgens.

• Für Weihnachtsmuffel:

„Stirb langsam“: Wer keine Lust auf kitschige Weihnachtsfilme hat, kann sich bei Netflix die „Stirb langsam“-Filmreihe reinziehen. Im ersten Teil will sich der New Yorker Polizist John McClane mit seiner Frau versöhnen. Doch nach seinem Eintreffen in ihrem Büro wird das Gebäude von Terroristen eingenommen.

„Dark“: An den Feiertagen hat man endlich Zeit – zum Bingewatching. Die deutsche Netflix-Erfolgsserie „Dark“ klärt in zehn Folgen das mysteriöse Verschwinden mehrerer Kinder in einem kleinen Ort auf. (jha)

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.