RTL-Show

„Wer wird Millionär“: Wiesn-Kellnerin gewinnt 500.000 Euro

Eine Wiesn-Kellnerin hat bei Günther Jauch eine halbe Million Euro erspielt. Sie scheiterte an einer Frage zur Augsburger Puppenkiste.

Geldsegen bei „Wer wird Millionär“: Michaela Maier kann ihr Glück kaum fassen.

Geldsegen bei „Wer wird Millionär“: Michaela Maier kann ihr Glück kaum fassen.

Foto: dpa

München.  Die Oktoberfest-Bedienung Michaela Maier hat bei Günther Jauch in der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ eine halbe Million Euro abgeräumt.

Dennoch wolle sie ihren Job auf der Wiesn weitermachen, sagte die 36-Jährige Medienberichten vom Dienstag zufolge. Mit dem Gewinn wolle sie sich den Traum einer Sommelier-Ausbildung erfüllen und vielleicht ein eigenes Restaurant eröffnen.

Das war die „Wer wird Millionär“-Millionenfrage

Maier kam als Kandidatin des Wiesn-Spezials bis zur Millionenfrage. Die lautete:

Welches war 1948 das allererste Stück, das in der legendären Augsburger Puppenkiste aufgeführt wurde?

A) Das doppelte Lottchen

B) Der gestiefelte Kater

C) Jim Knopf und die Wilde 13

D) Die rote Zora

Die Wiesn-Kellnerin tendierte den Berichten zwar zur zweiten – richtigen – Antwort. Dann allerdings entschied sie sich für den sicheren Gewinn. Günther Jauch stellte übrigens zum 83. Mal die Millionenfrage.

Gewinnerin will weiter auf Wiesn arbeiten

Bis zur Ausstrahlung der Sendung am Montagabend bei RTL habe fast niemand von ihrem gigantischen Gewinn gewusst, sagte sie laut „Münchner Merkur“ und „tz“: „Ich kann ja schlecht kurz vor dem Wiesn-Start ankommen und sagen: Heute wegen Reichtum geschlossen.“

An ihrem Job auf der Wiesn, den sie seit sieben Jahren mache, schätze sie die Atmosphäre, die Stimmung und das Miteinander – „unbezahlbar“.

Mit dem RTL-Quiz konnte Günther Jauch bei den Zuschauern punkten. Im Schnitt 5,44 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr die zweistündige Oktoberfest-Spezialausgabe. Der Marktanteil lag bei 18,2 Prozent – fast jeder fünfte Zuschauer um diese Zeit. (dpa/jha)