ARD-Talk

Anne Will unterbricht Sommerpause – Söder kommt als Gast

Der Asylstreit beherrscht auch das TV-Programm. Nach Horst Seehofer bei „Maischberger“ stellen sich nun Angela Merkel und Markus Söder.

Markus Söder ist am Sonntag bei Anne Will in der ARD zu Gast.

Markus Söder ist am Sonntag bei Anne Will in der ARD zu Gast.

Foto: LEONHARD FOEGER / REUTERS

Berlin.  Die ARD-Talkssendung „Anne Will“ unterbricht ihre Sommerpause. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU ) werde an diesem Sonntag in der Sendung zu Gast sein, teilte der für das Talkformat zuständige Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Donnerstag in Hamburg mit.

Unter anderem diskutieren ab 21.45 Uhr in der ARD der schleswig-holsteinischer Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europäischen Parlament, Ska Keller. Weitere Gäste sind die Journalisten Giovanni di Lorenzo („Die Zeit“) und Robin Alexander („Die Welt“). Gastgeberin Anne Will spricht mit ihnen über die Koalitionskrise und die europäische Flüchtlingspolitik, bei der CSU und CDU in wesentlichen Punkten unterschiedliche Positionen haben.

Angela Merkel im „Sommerinterview“ des ZDF

Gerade erst war Söders Parteikollege Horst Seehofer bei „Maischberger“ in der ARD zu Gast gewesen. Am Mittwochabend stand der Innenminister und CSU-Vorsitzende rund eine Stunde lang als einziger Gast Rede und Antwort.

Ebenfalls am Sonntag startet das ZDF-Politikmagazin „Berlin direkt“ seine Sommerinterviews. Erster Gast ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). ZDF-Hauptstadtstudioleiterin Bettina Schausten befragt sie ab 19.10 Uhr.

Dabei geht es auch um den EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag, der sich mit dem Thema Migration beschäftigt. Die große Koalition steht wegen des Asylstreits auf der Kippe – am Sonntag nach dem Gipfel dürfte es im Ersten genau wie im ZDF viel zu besprechen geben. (dpa/W.B.)