„Let’s Dance“ 2018: So war das Finale