ARD-Krimi

NDR plant neuen „Tatort“ mit Til Schweiger als Tschiller

Til Schweiger soll wieder Nick Tschiller sein: Der NDR entwickelt gerade eine neue „Tatort“-Folge mit Schweiger in der Hauptrolle.

Til Schweiger ist enttäuscht über den Sendeplatz im Sommer für die Free-TV-Premiere des Kinofilms „Tschiller: Off Duty“.

Til Schweiger ist enttäuscht über den Sendeplatz im Sommer für die Free-TV-Premiere des Kinofilms „Tschiller: Off Duty“.

Foto: Sven Hoppe / dpa

Hamburg.  Vom „Tatort“ mit Til Schweiger als Kommissar Nick Tschiller soll es eine weitere Episode geben. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) entwickelt derzeit ein Drehbuch für eine neue Folge, wie ein Sprecher des Senders am Montag auf Anfrage mitteilte.

Schweiger hatte sich zuvor in der „Bild am Sonntag“ enttäuscht gezeigt, dass das Erste seinen Kino-„Tatort“ „Tschiller: Off Duty“ am 8. Juli sendet – während der Fußballweltmeisterschaft und in dem Zeitraum im Sommer, in dem ansonsten keine neuen „Tatort“-Folgen gezeigt werden.

Schweiger enttäuscht über Tschiller-Sendeplatz im Sommer

„Ich weiß, wie das jetzt ausgeht: Der Film wird vielleicht drei oder vier Millionen Zuschauer machen, und dann schreiben alle: Der Tatort ist im Kino gefloppt, jetzt floppt er auch im Fernsehen“, wird Schweiger in der Zeitung zitiert.

Wegen der insgesamt niedrigeren Einschaltquoten im Sommer gelten TV-Premieren in der warmen Jahreszeit als schwierig. Der NDR begründete die Entscheidung damit, dass der Film mit 130 Minuten deutlich länger als die üblichen 90 Minuten sei. Daher komme dafür nur ein Sonntag ohne „Anne Will“ infrage. Außerdem sei schon häufiger der Wunsch geäußert worden, auch im Sommer „Tatort“-Premieren zu zeigen, erklärte der NDR-Sprecher. Zu den von Schweiger angesprochenen Einschaltquoten sagte er: „Lassen wir uns überraschen.“ (dpa)


© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.