Wettbewerb

ESC 2018: Diese Länder gaben Deutschland die meisten Punkte

Deutschland holt den vierten Platz beim Eurovision Song Contest. Doch wie haben Jury und Zuschauer für Michael Schulte abgestimmt?

ESC 2018: Das sagt Michael Schulte zu seinem vierten Platz

Michael Schulte hat Deutschland nach drei Jahren auf den untersten Plätzen einen vierten Rang beim ESC-Finale in Lissabon beschert. Am frühen Morgen nach der Show verriet er uns, wie sich das anfühlt.
So, 13.05.2018, 04.07 Uhr

ESC 2018: Das sagt Michael Schulte zu seinem vierten Platz

Beschreibung anzeigen

Lissabon.  Deutschland hat es mit Michael Schulte geschafft: Endlich nicht mehr das Schlusslicht beim Eurovision Song Contest zu sein. Sogar für den vierten Platz hat die Bewertung ausgereicht. Wie diese Platzierung zustande kam, zeigt die Punkteübersicht.

Insgesamt 340 Punkte holte Michael Schulte mit seiner Ballade "You Let Me Walk Alone". Seine Vorgängerin Levina konnte beim ESC 2017 gerade mal 6 Punkte für Deutschland ergattern. So viel Erfolg hatte Deutschland beim Eurovision Song Contest zuletzt 2010. In diesem Jahr gewann Lena Meyer-Landrut (26) den Wettbewerb.

Fluch vom letzten Platz gebrochen

Schulte holte zwar für Deutschland keinen Sieg in diesem Jahr. Stattdessen gewann die israelische Sängerin Netta hat den 63. Eurovision Song Contest (ESC). Auch Zypern und Österreich sammelten bei dem Finale am Samstagabend mehr Punkte als Deutschland. Doch niemand wird es ihm nachsehen: Immerhin hat er den Fluch des letzten Platzes wohl gebrochen.

Welche Länder Deutschland in der Bewertungsrunde unterstützt haben – und ob es die Jury oder die Zuschauer waren – zeigt die folgende Punkteliste.

Jury: 204 Punkte

• 12 Punkte: Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweiz

• 10 Punkte: San Marino, Österreich, Italien, Australien, Serbien, Polen

• 8 Punkte: Irland, Frankreich

• 7 Punkte: Georgien, Spanien

• 6 Punkte: Albanien, Island, Estland, Bulgarien

• 5 Punkte: Belgien, Armenien, Israel, Litauen

• 4 Punkte: Rumänien, Moldawien, Russland

• 3 Punkte: Mazedonien, Lettland

• 2 Punkte: Aserbaidschan

• 1 Punkt: Schweden, Finnland

• 0 Punkte aus: Ukraine, Weißrussland, Malta, Großbritannien, Kroatien, Tschechien, Zypern, Griechenland, Ungarn, Montenegro, Slowenien und Portugal

ESC 2018: Das sagt Michael Schulte zum Eklat beim Auftritt von SuRie

Beim ESC-Finale in Lissabon wurde der Auftritt der Britin SuRie von einem Flitzer gestört. Am frühen Morgen nach dem Finale fand der deutsche Kandidat warme Worte für seine Konkurrentin.
ESC 2018: Das sagt Michael Schulte zum Eklat beim Auftritt von SuRie

Televoting: 136 Punkte

• 12 Punkte aus: Dänemark und Niederlande

• 8 Punkte aus: Irland, Island, Portugal und Albanien

• 6 Punkte aus: Spanien, Österreich, Schweiz und Norwegen

• 5 Punkte aus: Schweden

• 4 Punkte aus: Slowenien, Malta, Rumänien, San Marino und Moldawien

• 3 Punkte aus: Großbritannien, Italien, Zypern, Kroatien, Israel, Aserbaidschan und Tschechien

• 2 Punkte aus: Belgien, Griechenland, Litauen und Australien

• 1 Punkt aus: Ungarn und Polen

• 0 Punkte aus: Serbien, Frankreich, Georgien, Estland, Bulgarien, Armenien, Russland, Mazedonien, Lettland, Finnland, Ukraine, Weißrussland, Montenegro

Weniger Interesse bei TV-Zuschauern

Das Interesse am Eurovision Song Contest im Fernsehen war allerdings eher schwach . Die Zuschauerzahlen waren am Samstagabend nicht berauschend. Im Schnitt verfolgten ab 21 Uhr im Ersten nur 7,71 Millionen die Live-Übertragung des Finales aus Lissabon. (sth)

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.