Telenovela

Florian Stadler verlässt „Sturm der Liebe“ nach zehn Jahren

Als Nils Heinemann war Florian Stadler viele Jahre bei „Sturm der Liebe“ zu sehen. Nun verabschiedet er sich von der ARD-Telenovela.

Florian Stadler verlässt „Sturm der Liebe“.

Florian Stadler verlässt „Sturm der Liebe“.

Foto: ARD / obs

München.  Nach fast zehn Jahren verabschiedet sich Florian Stadler aus der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“. Voraussichtlich in der Folge am 8. Juni wird der 44-Jährige zum letzten Mal in seiner Rolle als Fitnesstrainer Nils Heinemann zu sehen sein, wie das Erste am Mittwoch mitteilte.

Der Augsburger ist seit Folge 726 dabei, die im Herbst 2008 gezeigt wurde. „Ich kann mir noch gar nicht vorstellen, wie mein Leben ohne ,Sturm der Liebe’ sein wird. Ich werde es sehr vermissen“, zitiert das Erste den Darsteller. „Ich hatte hier eine fantastische Zeit.“ Jeden Tag zu drehen und die unterschiedlichsten Geschichten spielen zu dürfen, sei ein echtes Geschenk.

Während Stadler die Serie verlässt, gibt es auch zwei Wiedersehen. Saša Kekez kehrt nach fast vier Jahren als Goran Kalkbrenner in das Luxushotel „Fürstenhof“ zurück. Und auch Louisa von Spies schlüpft für einen Gastauftritt in ihre alte Rolle der Desirée Bramigk.

Nicht der erste Abschied

Kekez kommt für rund zwei Monate zurück in die Serie. Das erste Wiedersehen findet voraussichtlich in Folge 2924 statt, die am 22. Mai ausgestrahlt wird. Von Spies ist nur für wenige Episoden dabei. Aktuell ist sie bereits im TV zu sehen und kehrt voraussichtlich am 16. Mai noch einmal zurück. Der erneute Besuch steht außerdem im Zusammenhang mit dem Abschied von Florian Stadler.

Nach dem überraschenden Ausstieg von Mona Seefried nach fast 13 Jahren ist es bereits der zweite Abschied von einem langjährigen Cast-Mitglied bei „Sturm der Liebe“. (jei/dpa)