Streaming-Dienste

ZDF-Intendant ist offen für Kooperationen mit Netflix

ZDF-Intendant Bellut kann sich vorstellen, mit Streaming-Diensten zu kooperieren. Er betont aber auch Unterschiede zu Netflix und Co.

Der Intendant des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF), Thomas Bellut, zeigt sich offen für Kooperationen mit Streaming-Diensten.

Der Intendant des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF), Thomas Bellut, zeigt sich offen für Kooperationen mit Streaming-Diensten.

Foto: Fredrik von Erichsen / dpa

Mainz.  ZDF-Intendant Thomas Bellut zeigt sich offen für Kooperationen mit Streaming-Diensten wie Netflix. „Wir haben etwa mit Netflix koproduziert beim Kinderprogramm oder die Serie „4Blocks“ von TNT Serie für ZDFneo eingekauft“, sagte Bellut im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Er sieht aber große Unterschiede: „Ein Beitragszahler bekommt alle Angebote der ZDF-Gruppe für 4,36 Euro im Monat. Allein Netflix kostet etwa das Doppelte.“ Das ZDF mache zudem ein Angebot für die ganze Gesellschaft. „Wir sind aber grundsätzlich offen für Kooperationen.“ Die ARD kooperiert mit dem Bezahlsender Sky und strahlt die historische Krimiserie „Babylon Berlin“ 2018 aus. (dpa)