Krimi-Reihe

Postel und Mommsen steigen beim Bremer „Tatort“ aus

Seit Jahren ermitteln die „Tatort“-Kommissare Lürsen und Stedefreund in Bremen. Nun hören die Schauspieler Postel und Mommsen auf.

Die Bremer „Tatort“-Ermittler Sabine Postel und Oliver Mommsen hören 2019 auf.

Die Bremer „Tatort“-Ermittler Sabine Postel und Oliver Mommsen hören 2019 auf.

Foto: Michael Ihle / Radio Bremen

Bremen.  Am Sonntag ermitteln Schauspielerin Sabine Postel (62) und ihr Kollege Oliver Mommsen (48) wieder im Bremer „Tatort“. Doch schon bald ist Schluss damit. Das Duo wird 2019 nach 34 gemeinsamen Auftritten seinen Job in der Krimi-Reihe an den Nagel hängen, das teilte Radio Bremen (RB) am Dienstag mit.

„Der Bremer Tatort hat mir immer viel bedeutet, doch nach 20 Jahren ist für mich die Zeit reif für einen Wechsel. Deshalb höre ich jetzt mit einem weinendem, aber auch mit einem lachenden Auge auf“, sagte Postel dem Sender. Kollege Oliver Mommsen pflichtete ihr bei: „Bekanntlich soll man ja gehen, wenn es am Schönsten ist und das ist es gerade definitiv.“

Fünf weitere Episoden des „Tatort“-Teams

Nach 2019 wird der „Tatort“ aus Bremen mit neuen Ermittlern fortgesetzt. Bis dahin werden noch fünf weitere Episoden mit Postel und Mommsen ausgestrahlt.

Postel spielt seit dem Start des Bremer „Tatorts“ im Jahre 1997 die Hauptkommissarin Inga Lürsen. Mommsen stieg 2001 als Kommissar Nils Stedefreund in die Krimi-Reihe ein. (jei)

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.