TV-Sendung

Wiedersehen mit Tamme Hanken – Kabel eins mit neuem Format

„Neues vom Hankenhof“: Kabel eins sendet bislang nicht gezeigte Szenen von Tamme Hanken. Das Format soll im Februar 2017 starten.

Tamme Hanken ist im Oktober gestorben.

Tamme Hanken ist im Oktober gestorben.

Foto: Günther Philipp / kabel eins

Berlin.  Der Tod des XXl-Ostrfriesen Tamme Hanken sorgte im Oktober für große Trauer. Der Knochenbrecher wurde nur 56 Jahre alt. Nach seinem Tod widmeten sowohl der NDR als auch Kabel eins dem Ostfriesen Sondersendungen. Und auch 2017 soll es im TV weitergehen.

Ab dem 7. Februar heißt es bei Kabel eins dann „Tamme forever“, wie der Sender nun mitteilte. In „Neues vom Hankenhof“ sollen bislang nicht gezeigte Szenen von Tamme Hanken zu sehen sein. Außerdem werden Hankens Witwe Carmen und Magd Becki auch nach seinem Ableben mit der Kamera begleitet.

Neue Folgen zur Primetime

„Neues vom Hankenhof“ wird ab Februar immer dienstags zur Primetime um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Dass das Reha- und Ausbildungszentrum für Pferde weiterlaufen soll, hatte Tamme Hankens Witwe bereits kurz nach seinem Tod mitgeteilt. „Ich möchte Tammes Lebenswerk, den ,Hankenhof’, der überall Tammes Handschrift trägt mit seinem wundervollen Geschmack, weiterführen im Sinne von Tier und Natur. (...) Wir wollen den ,Hankenhof’ mit Leben füllen im Sinne von Tamme. So wird er immer in unserer Mitte verweilen können“, schrieb Carmen Hanken auf Facebook. (jei)