TV-Programm

Das sind die besten Filme an den Weihnachts-Feiertagen

Während der Feiertage laufen wieder unzählige Klassiker und TV-Highlights im Fernsehen. Unsere Übersicht zeigt die wichtigsten Filme.

Einer der Wohlfühl-Klassiker: „Sissi“. Unser Überblick zeigt die Höhepunkte im TV.

Einer der Wohlfühl-Klassiker: „Sissi“. Unser Überblick zeigt die Höhepunkte im TV.

Foto: imago / Granata Images

Berlin.  „Aschenbrödel“, „Sissi“, „Der kleine Lord“: An Heiligabend und den beiden Weihnachtsfeiertagen zeigen die Sender wieder die großen Klassiker. Daneben laufen aber auch eine ganze Reihe anderer sehenswerter Filme. Wir haben die Höhepunkte für jeden Anlass gesammelt.

Die Wohlfühl-Klassiker für das Weihnachtsgefühl

• „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, 24.12., 12:10 Uhr, ARD: Der DDR-Märchen-Film aus dem Jahr 1973 hat längst Kult-Status erreicht. Der Film geht zurück auf die Vorlage der Schriftstellerin Božena Němcová und dem Aschenputtel-Märchen der Gebrüder Grimm.

• „Die Feuerzangenbowle“, 24.12., 16.55 Uhr, ARD: Der Klassiker mit Heinz Rühmann erzählt vom Wiedertreffen von vier Herren, die sich an die Streiche ihrer Schulzeit erinnern. Der Film erheitert seit 1944 das Publikum.

• „Sissi – die junge Kaiserin“, 25.12., 17:30 Uhr, ARD: Der erste Teil der Sissi-Trilogie aus dem Jahr 1955 erzählt von den Anfangsjahren der jungen Kaiserin Elisabeth. Auch die beiden anderen Teile zeigt das Erste: „Sissi – Die junge Kaiserin“, 26.12., 15:40 Uhr. Und: „Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin“, 26.12., 17:30 Uhr.

• „Der kleine Lord“, 26.12., 9:50 Uhr, ARD: Schon seit dem Jahr 1982 zeigt das Erste den Weihnachtsklassiker, in dem der kleine Cedric das Herz seines verbitterten Großvaters erobert. Vorlage ist das Kinderbuch von Frances Hodgson Burnett aus dem Jahr 1886.

Für Omas, Eltern, Kinder – Filme für die ganze Familie

• „Der Polarexpress“, 24.12., 16:30 Uhr, Sat. 1: Der Animationsfilm mit Tom Hanks erzählt von der fantastischen Reise zum Weihnachtsmann. Tom Hanks computeranimiertes Alter Ego ist in dem Film gleich in fünf Rollen zu sehen.

• „Kevin – Allein zu Haus“, 24.12., 20:15 Uhr, Sat. 1: Die Komödie mit Macaulay Culkin machte den Jungdarsteller weltbekannt. In dem Film wird der Hauptdarsteller von seinen Eltern über Weihnachten im Haus vergessen und muss sich gegen Einbrecher verteidigen.

• „Winnetou – Eine neue Welt“, 25.12., 20:15 Uhr, RTL: Wotan Wilke Möhring als Old Shatterhand: Die Neuauflage des Karl-May-Klassikers strahlt der Privatsender zwischen dem ersten Weihnachtstag und dem 29. Dezember aus. Der zweite Teil „Das Geheimnis vom Silbersee“ läuft am 27.12, die dritte Episode „Winnetou – Der letzte Kampf“ dann am 29.12.

• „Kon-Tiki“, 26.12., 20:15 Uhr, RTL II: Der Abenteuerfilm erzählt die Geschichte eines jungen Norwegers, der mit einem Floß von Lima aus über den pazifischen Ozean segelt. Gemeinsam mit seinem Team will er seine These beweisen, dass Polynesien von Südamerika besiedelt wurde.

Krimis und Actionfilme – Wer etwas Ablenkung braucht

• „Nachts im Museum“, 24.12., 20:15 Uhr, RTL: Ben Stiller spielt den Museumswächter Larry, der es unerwartet mit einem Hunnenkönig und zahlreichen Cowboys zu tun bekommt. Der Film geht zurück auf das Kinderbuch „The Night at the Museum“ des Illustrators Milan Trenc.

• „Stille Nächte“, 24.12., 20:15 Uhr, ARD: Eine ungewöhnliche Tragik-Komödie – ein längst getrenntes Paar spielt den Eltern an Weihnachten die perfekte Zweisamkeit vor. So wird das Fest der Liebe zum Fest der Lüge.

• „Godzilla“, 25.12., 20:15 Uhr, ProSieben: Die Neuverfilmung aus dem Jahr 2014 stammt von Regisseur Gareth Edwards, der in diesem Jahr den Star-Wars-Film „Rogue One“ in die Kinos gebracht hat. Der Name des Filmmonsters ist ein Kunstwort aus den japanischen Worten für Gorilla und Wal.

• „Tatort: Klingelingeling“, 26.12., 20:15 Uhr, ARD: Auch der Tatort erzählt eine Weihnachtsgeschichte. Allerdings keine besinnliche, sondern eine bedrückende. Batic und Leitmayr ermitteln nach dem Fund eines toten Babys in der Kirche. (les)