TV-Dokumentation

Sind Ausländer krimineller? ZDF-Doku verspricht Fakten-Check

Die Themen Kriminalität und Ausländer haben nicht an Aktualität verloren. Eine ZDF-Doku verspricht am Dienstagabend den Fakten-Check.

Foto: Ralf Richter/ECO MEDIA / ZDF und Ralf Richter/ECO MEDIA

Essen.  Sie gilt als Beleg für die angebliche deutsche „Lügenpresse“: die im Vergleich zur deutschen Bevölkerung angeblich höhere Kriminalität von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, die von „den Medien“ jedoch konsequent heruntergespielt oder verleugnet werde. Die Redaktion von „ZDFzeit“ geht nun der brisanten Frage nach: „Mehr Ausländer, mehr Kriminalität?“ Derzeit kocht die Diskussion durch den Fall der ermordeten Freiburger Studentin Maria L. hoch. Die Doku wurde jedoch gedreht, bevor bekannt wurde, dass der mutmaßliche Täter ein Flüchtling aus Afghanistan ist.

Nach den letzten Beiträgen der ZDF-Reihe konnte man befürchten, dass bei dem versprochenen Faktencheck die harten Tatsachen hinter bunten Bildern zurückbleiben. Die erste Viertelstunde, eingeleitet von Szenen aus der Kölner Silvesternacht, scheint die Befürchtungen zu bestätigen. Viel Emotion, wenig Fakten.

Offene Grenzen begünstigen Einreise von Diebesbanden

Aber dann bekommt das Team um Dominic Egizzi die scharfe Kurve. Werden Ausländer häufiger kriminell? Nein, sagen Kriminologen, Richter, Polizisten, Sozialarbeiter. Sie werden jedoch viel häufiger verdächtigt. Gibt es ein Kriminalitätsproblem mit jungen Männern, denen es an einer Zukunftsperspektive fehlt? Ja, sagen die Experten. Gewalt ist nicht schwarz, braun oder weiß. Aber meist männlich, jung, ungebildet, arm, frus­triert.

Werden Flüchtlinge häufiger kriminell? Nein, sagen alle Statistiken. Gibt es durch sie mehr Gewalt? Ja, wenn eine Million Menschen mehr in Deutschland leben, gibt es auch mehr Fälle. Gibt es ein Problem mit gewaltbereiten und den Staat verachtenden Clans wie einige Großfamilien in Essen-Altenessen? Ja, wenn auch Kriminalität keine Nationalität kennt. Haben Zuwanderer der zweiten Generation höhere Kriminalitätsraten als die Einwanderergeneration ihrer Eltern? Ja, aber die war ex­trem unauffällig. Gibt es ein Pro­blem mit aus dem Ausland einreisenden Diebesbanden? Ja, auch eine Folge offener Grenzen zu deutlich ärmeren Ländern.

Auch Migranten halten Ausländer für krimineller

Obwohl die Verbrechenszahlen in Deutschland seit Jahrzehnten rückläufig sind, ist die Wahrnehmung eben eine ganz andere. Das zeigt neben der repräsentativen Umfrage des ZDF auch die Straßenumfrage. Nur scheinbar verwundert, dass Migranten selbst Ausländer für krimineller halten. Es sind halt immer die anderen.

Das verzerrte Bild wurde von den sozialen Netzwerken entscheidend mitgeprägt. Wer bei Facebook oft nach Ausländerkriminalität sucht, wird dort auch mit News über Ausländerkriminalität gefüttert. „ZDFzeit“ geht in den 45 Minuten auch den rechten Hetzern und ihren erfundenen Geschichten nach. So wie der von Flüchtlingen, die Ziegen aus dem Zoo stehlen und schächten, verbreitet vom Büro der AfD in Wuppertal. Im Anschluss läuft die Doku „Die Kölner Silvesternacht – Was geschah und was folgte“ mit einer Chronik der Ereignisse und der Auswirkungen.

Fazit: Paradebeispiel für harten öffentlich-rechtlichen Journalismus, ebenso informierend wie modern aufbereitet.

ZDF, 6. Dezember, 20.15 Uhr