RTL-II-Show

So rechtfertigt Sarah Lombardi die Affäre mit ihrem Ex

Lückenlose Aufklärung sollte her. „Sarah & Pietro – Die ganze Wahrheit“ war aber vor allem: lückenloses Ausschlachten einer Trennung.

Von Christine Holthoff
Ex-DSDS-Teilnehmerin Sarah Lombardi fühlte sich von Ehemann Pietro nicht mehr geliebt – und suchte deshalb Zuneigung an anderer Stelle.

Ex-DSDS-Teilnehmerin Sarah Lombardi fühlte sich von Ehemann Pietro nicht mehr geliebt – und suchte deshalb Zuneigung an anderer Stelle.

Foto: RTL II

Berlin.  Es hätte so schön werden können. Nach den Blockbustern „Sarah & Pietro… bauen ein Haus“, „Sarah & Pietro… bekommen ein Baby“ und „Sarah & Pietro… im Wohnmobil durch Italien“ hatte RTL II schon die Fortsetzungen geplant. Doch aus „Sarah & Pietro… kaufen ein Pony“ und „Sarah und Pietro… laden befreundete Pärchen zum Spieleabend ein“ wurde nichts.

Stattdessen bekam der Sender etwas viel Besseres: Drama, Baby! Und das nicht zu knapp. Der Anfang vom Ende dieses „Liebesmärchens, wie man es schöner nicht schreiben könnte“ (RTL II) waren Fotos von Sarah Lombardi mit ihrem Ex-Freund Michal T.

Ärgerlich, so TV-Verträge

Hat sie etwa eine Affäre? Wie konnte sie nur? Trennt sich „das Traumpaar des deutschen Fernsehens“ (RTL II) jetzt? Was wird aus Söhnchen Alessio? Fragen über Fragen, die Trash-TV-Konsumenten nicht mehr ruhig schlafen ließen.

Doch zum Glück arbeiten bei RTL keine Amateure, weshalb der Lombard’sche TV-Vertrag offensichtlich so was wie eine „Im Falle einer Trennung“-Klausel enthielt. Und in diesem Falle gilt: The Show must go on! Statt Heititei-Sonnenschein-Familie dann eben die große Aussprache: „Sarah & Pietro – Die ganze Wahrheit“. Teil 1. Fortsetzung folgt nächste Woche.

Viel Rückblick, wenig Wahrheit

Wenn man ehrlich ist, sahen wir am Mittwochabend also eigentlich nur „Die halbe Wahrheit“. Mit viel Wohlwollen. Denn die Hälfte der halben Wahrheit war schon mal Rückblick, die Hälfte der übrigen Hälfte Werbung und ein signifikanter Teil vom Rest bestand aus einer in Tränen aufgelösten Sarah.

Angesichts dieser unübersichtlichen Gemengelage folgt nun der Versuch, Licht ins Dunkel dieser Herzschmerz-Saga zu bringen:

Was wir bisher wissen

Wer hat Schuld? (Sarahs Sicht)

Sie ist nicht die einzige, die Schuld an der Trennung hat. Es gibt mindestens noch drei weitere Schuldige. Da wäre zum einen natürlich Pietro.

Er habe ihr nicht mehr zugehört, ihr keine Aufmerksamkeit geschenkt, sei total kalt gewesen. „Es war ja nicht so, als hätte ich ihm das nicht alles immer gesagt, dass wir so unsere Ehe kaputt machen. Die ersten Jahre war ich so glücklich, da hätte kein Blatt dazwischen gepasst.“ Doch zuletzt habe sie sich immer mehr allein gelassen gefühlt. Und deshalb jemanden gebraucht, der für sie da ist. Schnief.

Schuldiger Nummer zwei: das Haus. „Auf einmal musste ich kochen und drei Etagen putzen.“ Logische Konsequenz: fremdgehen. Klingt plausibel.

Schuldiger Nummer drei: die PR-Maschinerie. „Wir haben halt das Pech, wenn bei uns so was passiert und wir so eine Ehekrise durchleben, dass das dann auch jeder mitbekommt.“ Vor allem wenn man die Fotos vom eigenen Seitensprung selber schießt.

Wer hat Schuld? (Pietros Sicht)

Sarah. Ein ganz klein bisschen auch er selbst, aber vor allem Sarah. „Klar hab ich Fehler gemacht, viele Fehler. Vielleicht sie mal nicht so behandelt, wie es sein sollte. Aber das passiert in jeder Beziehung und dass es dann aber so kommt, hätte ich nicht gedacht.“ Es habe vielleicht an ihm gelegen, dass sie sich nicht genug geliebt gefühlt hat. „Aber ich glaube, diese Situation ist gar nicht zu entschuldigen. Das war ihre Entscheidung. Und dafür gebe ich mir keine Schuld.“

Gibt es ein Liebes-Comeback? (Sarahs Sicht)

„Also ich glaub’ schon, dass wir stark genug sind, um das zu schaffen. Aber wir müssen halt auch beide was dafür tun. Ich weiß, selbst wenn ich jetzt diejenige war, die am Ende ’nen Fehler gemacht hat, aber dass es dazu überhaupt gekommen ist, da haben wir beide Fehler für gemacht. Das Wichtigste ist einfach auch Alessio, das dürfen wir nicht vergessen.“

Gibt es ein Liebes-Comeback? (Pietros Sicht)

„Ich glaube, es ist wichtig, dass wir Freunde bleiben für Alessio, aber dass wir noch mal zusammen kommen... Sag niemals nie, aber aktueller Stand ist: nein.“

Was wir noch immer nicht wissen (und vielleicht auch gar nicht wissen wollen)

Wie kamen die Bilder an die Öffentlichkeit?

Was genau lief da denn nun zwischen Sarah und Michal T.?

Wohnt Pietro jetzt wieder in seinem Kinderzimmer?

Welche Fortsetzungen plant RTL II als nächstes? „Sarah & Pietro... machen einen Vaterschaftstest“? „Sarah & Pietro... bei der Paartherapie im Dschungelcamp“?

Zunächst begnügen wir uns mit „Sarah & Pietro – Die ganze Wahrheit“ (Teil 2): Mittwoch, 7. Dezember, 21.15 Uhr, RTL II.