Perücke

„Club der roten Bänder“-Schauspielerin rasiert sich Haare ab

Schauspielerin Nele Schepe ließ sich für eine TV-Rolle eine Glatze rasieren. Ihre langen Haare will sie für den guten Zweck spenden.

Da fällt die blonde Mähne: Nele Schepe lässt sich für eine Rolle in „Club der roten Bänder“ eine neue Frisur verpassen.

Da fällt die blonde Mähne: Nele Schepe lässt sich für eine Rolle in „Club der roten Bänder“ eine neue Frisur verpassen.

Foto: Freiheit / VOX / Martin Rottenkolber

Berlin.  Für ihre Rolle der Kim in der Vox-Serie „Club der roten Bänder“ musste sich Schauspielerin Nele Schepe (22) die langen blonden Haare abschneiden. Komplett. Sie spielt eine Krebs-Patientin.

Für viele Frauen dürfte es eine Horrorvorstellung sein. Doch Schepe macht das Beste draus: Sie will ihren langen Zopf – immerhin ganze 80 Zentimeter lang – spenden, wie die „Bild“ berichtet. „Ich möchte meine Haare für eine Perücke spenden. Vielleicht können sie einem Krebspatienten helfen, sich zumindest optisch etwas besser zu fühlen“, sagte sie der Zeitung.

Fans reagieren mit Bewunderung

Auf ihrer Facebook-Seite hat die Schauspielerin nun auch ein Profilfoto, das sie mit Glatze zeigt. Bereits am Montag schrieb sie: „Leute, ich hab’s getan!“ Die Fans reagieren zum größten Teil mit Bewunderung. „Wow, Respekt!“, heißt es in den Kommentaren, oder: „Du bist trotzdem wunderhübsch!“.

Radikale Typveränderung

In ihrer Online-Kartei bei der Schauspieler-Agentur Sinact ist Schepes Haarlänge noch immer mit „sehr lang“ beschrieben. Bis sie nach der radikalen Typveränderung tatsächlich wieder diesen Status erreicht, dürfte es noch etwas dauern.

Die Serie „Club der roten Bänder“ läuft seit November 2015. Sie erzählt die Geschichte einer Gruppe von Jugendlichen, die in einer Kölner Klinik gegen ihre Krankheiten kämpfen. (jkali/jei)