Vox-Show

"Höhle der Löwen" verliert einen ihrer Investoren

In der vierten Staffel ist Jochen Schweizer nicht mehr in der „Höhle der Löwen“ dabei. Der Unternehmer widmet sich einem neuen Projekt.

Jochen Schweizer war seit der ersten Staffel Mitglied in der „Höhle der Löwen“.

Jochen Schweizer war seit der ersten Staffel Mitglied in der „Höhle der Löwen“.

Foto: Bernd-Michael Maurer / VOX

Berlin.  Seit der ersten Staffel saß er im Investoren-Stuhl. Doch nun ist Schluss: Jochen Schweizer verlässt die „Höhle der Löwen“ und wird in der vierten Staffel der Vox-Sendung nicht mehr dabei sein. Das gab der Unternehmer am Dienstag auf Twitter bekannt.

„Ich bin 2017 nicht bei #dhdl dabei. Konzentriere mich voll auf #jochenschweizerarena“, schrieb Jochen Schweizer auf Twitter. Er wolle sich seiner Jochen Schweizer Arena widmen, deren Eröffnung im März 2017 geplant ist. Die Arena wird in der Nähe von München gebaut und wird unterschiedliche Sportangebote wie einen Hochseilgarten oder Indoor-Surfen umfassen.

Schweizer bedankt sich bei Vox

Auf seiner Webseite teilt Schweizer mit, dass er dankbar sei, drei Jahre lang Teil der Show gewesen zu sein. „Darüber hinaus freue ich mich über einige vielversprechende Start-Ups, die ich seither mit Rat und Tat und nicht zuletzt Eigenkapital unterstützen darf. Dem Sender, der Produktion, meinen Mitlöwen und last but not least meinem Nachfolger, wünsche ich von Herzen Erfolg und ein glückliches Händchen“, schrieb der Unternehmer. (jha)