Nachttalk

Wahnwitziger Anruf bei Domian: Die Erde ist eine Scheibe

Jürgen Domian hat es in seinem Telefon-Talk schon häufiger mit skurrilen Anrufern zu tun bekommen. Dieser war aber besonders wirr.

Von Christine Holthoff
Jürgen Domian musste sich Freitagnacht eine wilde Verschwörungstheorie anhören.

Jürgen Domian musste sich Freitagnacht eine wilde Verschwörungstheorie anhören.

Foto: imago stock&people / imago/Future Image

Berlin.  Mit was für Sorgen haben ihn die Menschen nicht alles schon behelligt: Manch einer trug gerne Nylonstrumpfhosen („genau wie Stefan Raab!“), andere standen auf benutzte Tampons oder – ein unvergessener Klassiker – hatten Sex mit Mett. Seit Freitag gibt es nun einen neuen Anwärter für die ewige Bestenliste der verrücktesten Anrufe bei Nachttalker Jürgen Domian.

Manuel, 30, war so frei, „die größte Lüge, die der gesamten Menschheit erzählt wird“ zu entlarven. Nämlich: dass die Erde eine Kugel ist. „Dem ist nicht so“, ließ Manuel wissen. „Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass die Erde flach ist und dass die Regierungen uns eine Riesenlüge auftischen.“ Soso.

„Spinnst du?“

Domians Gesichtsausdruck wechselte von freundlich-interessiert zu ungläubig-verdutzt. Gut, dass er das Glas Wasser gerade wieder weggestellt hatte. „Ich hab’ richtig verstanden: Du sagst, die Erde ist nicht rund, sondern eine Scheibe?“ „Ganz genau.“ „Spinnst du?“

Natürlich spinnt Manuel nicht, davon ist Manuel überzeugt. Denn schließlich gebe es Dutzende Beweise für seine Ansicht, die entgegen Domians Vermutung selbstredend keine Verschwörungs-, sondern eine höchst respektable und seriös recherchierte Theorie ist. Und außerdem stehe das ja alles auch in der Bibel.

Erde angeblich von Eisring umschlossen

„Entschuldigung, du musst nur mal mit dem Flugzeug fliegen, dann siehst du, dass die Erde rund ist“, versucht Domian an Manuels gesunden Menschenverstand zu appellieren. „Du musst mit dem Schiff fahren, dann fällst du nicht hinten runter.“

Aber Manuel hat eine schlüssige Erklärung. Das habe nämlich alles mit unserer Perspektive zu tun, da müsse man sich nur mal schlau machen. „Es ist einfach so, dass das Sichtfeld eines Menschen eingeschränkt ist.“ Und dass man nicht hinten runterfällt, liege an dem Eisring, von dem wir umschlossen sind.

Hillary Clinton ist ein Reptiloid

Gesehen hat Manuel den natürlich noch nicht. Geht ja auch gar nicht, man verbiete uns schließlich überhaupt bis dort zu gelangen. „Was denkst du denn, warum es den Antarktis-Vertrag gibt?“, fragt er Domian. „Wir dürfen da doch gar nicht hin!“

Auch die bösen Mächte im Hintergrund kennt Manuel ganz genau: Reptiloiden. Nur für den Fall, dass unklar sein sollte, was das für Wesen sind: reptilienartig, sehen aber aus wie Menschen und verfolgen nur ein Ziel – die Menschheit zu vernichten. Woher Manuel das weiß? „Es gibt Dutzende Videos auf Youtube. Die Augen sind das, was sie verraten. Man muss auf die Augen achten.“

Hillary Clinton sei zum Beispiel so ein Mischwesen. Miley Cyrus ebenso. Und Katy Perry. Dass sich Letztere an Halloween als Hillary Clinton verkleidete, dürfte Manuels Theorie nur erhärten.