Auto-Show

Umstrittener „Top Gear“-Moderator Clarkson kehrt zurück

Beim Sender BBC war „Top Gear“-Moderator Jeremy Clarkson rausgeflogen. Nun kehren der Brite und sein Team mit einer neuen Serie zurück.

Richard Hammond, Jeremy Clarkson und James May kehren mit einer neuen Sendung zurück auf die Bildschirme.

Richard Hammond, Jeremy Clarkson und James May kehren mit einer neuen Sendung zurück auf die Bildschirme.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Berlin.  Der wohl umstrittenste Autotester der Welt hat für den Streamingdienst Amazon Prime eine neue Serie produziert. Ab 18. November wird Jeremy Clarkson wieder fluchen, rasen und manchmal auch bremsen. Ein erster Trailer zu der Show „The Grand Tour“ wurde nun auf YouTube veröffentlicht.

In dem Video sieht man Clarkson und seine Mitstreiter Richard Hammond und James May mit seltenen Autos an ungewöhnlichen Orten – also genau in dem Revier der PS-Jäger aus England. So testet Clarkson in der neuen Show im Roger-Moore-Outfit vor Pyramiden in Ägypten ein italienisches Cabrio oder würgt einen superschnellen Aston Martin kurz nach dem Start ab.

Rauswurf wegen Angriff auf Produzent

Von größeren Skandalen ist in dem Video noch nichts zu sehen. Diese gab es beim bisherigen Team der Kult-Serie „Top Gear“ bis zu Clarksons Rauswurf bei der BBC im März 2015 immer wieder. Einmal bezeichnete Clarkson BMW-Mitarbeiter als Nazis, mehrere andere Male zog er eindeutige Vergleiche zwischen Fahrern bestimmter Marken und deren Geschlechtsorganen. Zum Bruch mit der BBC kam es aber, nachdem Clarkson den Produzenten der Sendung bei einem gemeinsamen Essen schlug, wie die BBC berichtete. Der Moderator war mit der Bestellung nicht zufrieden gewesen.

Die BBC versuchte die Sendung „Top Gear“ ohne das bewährte Team fortzuführen. Clarksons Nachfolger, der Radiomoderator Chris Evans, verließ die Sendung im August diesen Jahres jedoch aus freien Stücken.

Mehr Skandale brachten mehr Fans

In gleichem Maße, wie die Quoten der Sendung international zurückgingen, hat sich der Rückhalt der Fans für Jeremy Clarkson verstärkt. Bei ihm scheint zu gelten: Je mehr Skandale es gibt, desto beliebter wird er. Mittlerweile hat sich Clarkson bei seinem einstigen Produzenten entschuldigt. Einen erneuten Job bei der BBC brachte ihm das aber nicht ein. Deshalb wird die neue Sendung „The Grand Tour“ nun beim Streamingdienst Amazon Prime zu sehen sein.

Die britische Ausgabe von „Top Gear“ – mit und ohne Jeremy Clarkson – ist auf RTL Nitro und bei n-tv zu sehen. Die amerikanische Variante „Top Gear USA“ läuft bei N24.