ARD

Ingo Zamperoni moderiert ab 24. Oktober die „Tagesthemen“

Ingo Zamperoni wird Moderator der ARD-„Tagesthemen“. Der 42-jährige US-Korrespondent wird im Wechsel mit Caren Miosga zu sehen sein.

Noch ist Ingo Zamperoni (42) Washington-Korrespondent der ARD. Sein Vorgänger als „Tagesthemen“-Moderator Thomas Roth (64) hört am 2. Oktober auf.

Noch ist Ingo Zamperoni (42) Washington-Korrespondent der ARD. Sein Vorgänger als „Tagesthemen“-Moderator Thomas Roth (64) hört am 2. Oktober auf.

Foto: imago stock&people

Berlin.  Ingo Zamperoni wird am 24. Oktober Moderator der „Tagesthemen“. Thomas Roth (64) verabschiedet sich nach gut drei Jahren als Moderator des ARD-Nachrichtenmagazins in den Ruhestand. Er präsentiert die „Tagesthemen“ am 2. Oktober zum letzten Mal, teilte der NDR am Dienstag mit.

Zamperoni (42) wird im wöchentlichen Wechsel mit seiner Kollegin Caren Miosga zu sehen sein. Zur Zeit ist er noch ARD-Korrespondent in der US-Hauptstadt Washington. Die „Tagesthemen“ sind ihm aber nicht nur in dieser Funktion vertraut. Vor seinem Wechsel in die USA Anfang 2014 hat er das Nachrichtenmagazin bereits regelmäßig vertretungsweise moderiert.

Roth als erfahrener Nachrichten-Journalist gewürdigt

Thomas Roth war seit August 2013 Nachfolger von Tom Buhrow als „Tagesthemen“-Moderator. Unmittelbar davor arbeitete er als ARD-Korrespondent und Studioleiter in New York. Auslandserfahrung hatte der 1951 in Heilbronn geborene Journalist da schon seit vielen Jahren gesammelt, unter anderem in Johannesburg und Moskau.

Außerdem war er Hörfunkdirektor beim WDR und Leiter des ARD-Hauptstadtstudios. „Gerade bei unerwarteten und besonders fordernden Nachrichtenlagen zeigen sich seine herausragende Souveränität und seine große journalistische Routine“, würdigte der Intendant des NDR, Lutz Marmor, den erfahrenen Nachrichtenjournalisten.

Zamperoni: „Wechsel von einem Traumjob zum anderen“

Ingo Zamperoni stammt aus Wiesbaden. Dort hat er seine ersten Texte für die „Mülltonne“ geschrieben, die Schülerzeitung seines Gymnasiums. Nach Abitur und Zivildienst studierte er Amerikanistik, Geschichte und Jura und volontierte beim NDR. Anschließend arbeitete er dort als Reporter und Moderator, ab 2012 regelmäßig auch bei den „Tagesthemen“, wo er nun noch deutlich häufiger zu sehen sein wird.

„Das wird ein Wechsel von einem Traumjob zum anderen“ war sein Kommentar, als die ARD-Intendanten im Frühjahr bekanntgaben, dass er die Stelle bekommt. „Insofern ist das ein sehr lachendes und ein sehr weinendes Auge bei mir“, sagte Zamperoni der Deutschen Presse-Agentur zu seinem bevorstehenden Abschied von den USA. „Unser Publikum kennt und schätzt Ingo Zamperoni“, so NDR-Intendant Marmor. „Mit ihm haben wir einen guten Nachfolger für Thomas Roth gefunden, der die Tagesthemen souverän präsentiert.“ (dpa)