Sat1-Show

Bei „Promi Big Brother“ hilft nur die Flucht in den Alkohol

Nach Tagen der Langeweile nimmt „Promi Big Brother“ an Fahrt auf. Isa Jank gibt sich die Kante, zwei Kandidaten kommen sich näher.

Mario Basler trägt Isa Jank huckepack, Jessica Paszka feuert die beiden an.

Mario Basler trägt Isa Jank huckepack, Jessica Paszka feuert die beiden an.

Foto: Sat.1

Berlin.  Da hat er sich aber wieder eine harte Strafe ausgedacht, der große Bruder. Weil ihm die diesjährigen Kandidaten zu respektlos sind, ihm nicht zuhören, wenn es nötig wäre, gab es in der jüngsten Folge von „Promi Big Brother“ keine Nominierungsrunde. Es standen einfach alle auf der Abschussliste. Der mit den wenigsten Anrufen sollte das Haus verlassen. Getroffen hat es einen der „Normalos“, einen der nicht aneckt und schon gar nicht polarisiert. Schauspieler Stephen Dürr musste nach Hause.

Heißt: Auch dieses Mal hat Schauspielerin Isa Jank die Runde überstanden. War sie doch sowohl bei ihren Container-Mitinsassen als auch beim Publikum heiße Anwärterin auf die erste Rauswurf-Kandidaten. Vielleicht hat sie ja ihre kleine Alkoholeskapade gerettet. Denn auch eine Isa Jank kann menscheln. Hat sich erst ein bisschen Wein, dann ein bisschen Champagner genehmigt. Man gönnt sich ja sonst nichts. Und siehe da: Angeschickert verstand sie sich sogar mit Mario Basler und Ben Tewaag, mit denen sie bis jetzt ja nicht wirklich grün geworden ist. Am Ende ließ sie sich sogar von Mario huckepack ins Bett bringen. Nach Tagen der Langeweile scheint „Promi Big Brother“ Fahrt aufzunehmen. Ein klitzekleines Bisschen zumindest. Dafür sorgte auch:

Die Liebelei des Tages

Geht da etwa was zwischen Ben Tewaag und Jessica Paszka? Zur Erinnerung: Er ist der Sohn von Uschi Glas und saß mal im Gefängnis. Sie ist Ex-Bachelor-Kandidatin und hat sich den Po machen lassen. Ein Kind von Traurigkeit ist sie ja nicht, diese Jessica. Mit Ringer Frank Stäbler hatte sie schon viel Spaß im Whirlpool. Von Mario Basler lässt sie sich gerne auf den Hintern hauen. Aber vielleicht meint sie es mit Ben ja etwas ernster. Immerhin gehen die beiden nun miteinander. Ganz offiziell. Besiegelt durch ein Bussi auf die Wange.

Die Nervensägen des Tages

Ben und Jessica zum Zweiten. Es ist ja schön, wenn die beiden sich mögen. Und das feiern. Aber wenn Mitkandidat Robin Bade um 5.47 Uhr dann doch mal ein bisschen schlafen möchte, ist das durchaus legitim. Dem Zuschauer kann zwar jede Zickerei recht sein, aber das nervige Verhalten von Ben und Jessica machte selbst beim Zuschauen wütend. Und Mario Basler, der meinte, sich auch noch einmischen zu müssen, machte die Sache auch nicht besser. Jetzt ist auch klar, warum er in seiner Karriere so viel Strafe zahlen musste für unerlaubtes Feiern: Wenn er im Trainingslager um 6 Uhr ins Bett kam, hat er seine Teamkollegen offenbar auch alle geweckt.

Der Mitläufer des Tages

Man darf nicht zu streng sein mit Frank Stäbler. Als Ringer ist der Olympionike nicht allzu viel Öffentlichkeit gewöhnt. Und plötzlich ist er im Big-Brother-Haus, mit Leuten, zu denen er offenbar aufsieht. Er wirkt wie ein kleiner Junge, der in der Schulpause endlich mal mit den Großen spielen darf. Da wird man mal übermütig – und legt einem Kontrahenten einen Schinken ins Bett. Wie das Schulkind, das andere mobbt, um nicht selbst gemobbt zu werden.

Das Fundstück des Tages

Och Mario, muss das wirklich sein? Da liegt der Basler auf der Matratze, fummelt an sich herum, pult sich ‘nen Krümel aus dem Schlüppi – und ist auch noch stolz drauf. Man schlägt sich als Zuschauer die Hand vor die Stirn. Schaut aber trotzdem hin. Grinsend. Es ist einem ja nichts Menschliches fremd. Deshalb gucken wir ja solche Formate wie „Promi Big Brother“.