RTL-Show

Schnelles Raten mit Günther Jauch bei „500 – Die Quizarena“

In seiner neuen TV-Show ist Günther Jauch mal wieder der Quiz-Onkel. Bei „500 – Die Quizarena“ geht es aber auch um Schnelligkeit.

Kein deutscher Fernsehmann hat so viele Quizsendungen moderiert wie Günther Jauch. Montag kommt eine weitere hinzu: „500 – Die Quizarena“.

Kein deutscher Fernsehmann hat so viele Quizsendungen moderiert wie Günther Jauch. Montag kommt eine weitere hinzu: „500 – Die Quizarena“.

Foto: RTL / Frank W. Hempel

Köln.  Einfallslos oder genau das, was das Publikum will? Die neue Showidee von RTL ist vielleicht beides – nicht gerade eine Ausgeburt an Kreativität, aber mit dem Potenzial zum Zuschauermagneten. Der Kölner Sender füllt die Sommerpause von „Wer wird Millionär?“ (WWM) ausgerechnet mit einem von Günther Jauch moderierten Quiz. Die erste von fünf Folgen „500 – Die Quizarena“ läuft am kommenden Montag um 20.15 Uhr.

Jauch wird sich umgewöhnen müssen. Denn das neue Format ist schneller als der gemütliche WWM-Standard. Zeit zum Plaudern wird Jauch nicht haben. 500 Fragen müssen die Kandidaten beantworten: keine Antwortvorgaben, keine Joker, keine Sicherheitsstufen. Dazu ein Zeitlimit von nur fünf Sekunden pro Frage. Wer dreimal in Folge falsch antwortet, fliegt raus. Klingt nach Stress. Der aber wird im besten Fall reichlich belohnt. Der mögliche Hauptgewinn: 2,5 Millionen Euro. Um das Geld kämpft in der Premierenfolge mit Brigitte Karger eine 46-jährige Kartoffelverkäuferin aus Dortmund.

Günther Jauch kann es am besten

Noch eine Quiz-Show also. Um ihr Aufmerksamkeit zu sichern, bewirbt RTL das Format als „Sommerevent“. Das ZDF hat „Deutschlands härtestes Quiz“, moderiert von Johannes B. Kerner. RTL setzt noch einen drauf: Die neue Sendung sei „vielleicht das härteste Quiz aller Zeiten“.

Der Sender hat lange an der Show gefeilt. Die Sendung stammt aus den USA und heißt dort „500 Questions“. Dass Günther Jauch sie übernimmt, spricht für das Vertrauen, das Sender und Moderator in das Format setzen.

„Der Schlüssel zum Erfolg dieser Sendung ist die Moderation“, hatte RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann in einem Interview gemahnt. Jetzt hat er allen Grund, an den Erfolg zu glauben. Er erwartet, dass es keinen geeigneteren Kandidaten für die Sendung gibt: „Günther Jauch kann es am besten. Er ist schlagfertig, ausdrucksstark mit Wort und Mimik, immer unglaublich gut vorbereitet, und er taucht tief in die Dramaturgie seiner Sendung ein.“

Die Zuschauer können mitraten

Mehr als 1300 Folgen „Wer wird Millionär?“, dazu „Der große IQ-Test“, „Das Wissensduell“, „5 gegen Jauch“: Niemand hat so viel Quiz-Erfahrung wie der 59-jährige Potsdamer. Nach dem Ende des nach ihm benannten ARD-Talks im November 2015 scheint er sich auf alte und neue Aufgaben im Unterhaltungsfach zu konzentrieren.

„Die schlauesten Kandidaten werden beim vielleicht schwierigsten Quiz der Welt antreten. Wer bestehen will, braucht ein sehr gutes Allgemeinwissen, strategisches Geschick, Durchhaltevermögen und sehr starke Nerven“, ließ sich Jauch in einer RTL-Mitteilung zitieren. „Ich bin sehr gespannt, wie sich die Kandidaten behaupten werden. Die Zuschauer können mitraten und sich zur Sommerzeit auf eine harte und gleichzeitig familientaugliche Show freuen.“

Vielleicht hat das Publikum tatsächlich Lust auf ein weiteres Jauch-Quiz. Wenn nicht: Ab dem 29. August geht’s wie gewohnt weiter mit WWM.