„NDR Talk Show“

Hoëcker rechnet vor, wieso es keine Flüchtlingsschwemme gibt

Angst, von Flüchtlingen überschwemmt zu werden? Comedian Bernhard Hoëcker kletterte übers Sofa, um zu erklären, wieso das falsch ist.

Bernhard Hoëcker bei der Aufzeichnung der TV-Sendung „NDR Talk Show“ in den NDR Studios in Hamburg-Lokstedt.

Bernhard Hoëcker bei der Aufzeichnung der TV-Sendung „NDR Talk Show“ in den NDR Studios in Hamburg-Lokstedt.

Foto: Michael Wigglesworth / imago

Hamburg.  So anschaulich kann man eine Zahl darstellen – und einen mit Ängsten verbundenen Begriff wie „Überschwemmung“ ins Verhältnis setzen: Eine Einordnung der Flüchtlingszahlen durch Comedian Bernhard Hoëcker in der „NDR Talk Show“ macht Furore. Den NDR verbreitet den Ausschnitt jetzt als Video. Der Erfolg ist enorm, das Video ist in kürzester Zeit bereits auf mehr als 1,5 Million Abrufe gekommen (Stand Mittwochvormittag).

Hoëcker („eigentlich spreche ich ja viel lieber über Wissenschaft“) steigt über das Sofa, geht ins Publikum. Sein Trick: Er lässt unter 120 Studiogästen zwei aufstehen. Sie geben das Verhältnis von einer Million Flüchtlingen zu 80 Millionen Einwohnern in Deutschland wieder, und Hoëcker hat in seinem Bild noch Platz gelassen für „Flüchtlinge, von denen wir nichts wissen“. In 80 Sekunden öffnet er so manch einem die Augen.

„Wenn man jetzt noch bereit ist zu sagen, diese beiden Menschen überfluten die Kultur des Studios, dann muss man ein Problem haben.“ Hoëckers Fazit: „Es ist ü-ber-haupt kein Pro-blem!“

Die „NDR Talk Show“ wird bereits seit mehr als 40 Jahren ausgestrahlt. Sie erzielt regelmäßig Quoten deutlich über dem durchschnittlichen Marktanteil des NDR Fernsehen, der bei rund drei Prozent bundesweit liegt. Bereits im Januar hatte die von Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt moderierte Sendung einen großen viralen Erfolg im Internet landen können. Damals hatte Florian Schröder in 52 Sekunden die „perfekte Frau“ und die unerfüllbaren Ansprüche beschrieben. Der Ausschnitt ist inzwischen rund 14 Millionen Mal gesehen worden. (law)