Schauspieler

„Police Academy“-Star George Gaynes stirbt mit 98 Jahren

Den Figuren, die George Gaynes spielte, konnten weder Bösewichte noch unfähige Polizisten schaden. Nun ist Gaynes jedoch verstorben.

George Gaynes war berühmt für seine Rolle als Eric Lassard in „Police Academy“.

George Gaynes war berühmt für seine Rolle als Eric Lassard in „Police Academy“.

Foto: imago stock&people

New York.  Eric Lassard war der Chef der wohl unfähigsten Polizeitruppe des Planeten. Doch obwohl er von stupiden Auszubildenden der „Police Academy“ und zahlreichen Bösewichten umgeben war, blieb Lassard unantastbar und in seiner Art unsterblich. Auch dem Schauspieler George Gaynes, der Lassard verkörperte, schien es lange so zu gehen. Doch nun ist er im Alter von 98 Jahren gestorben, wie seine Tochter am Dienstag (Ortszeit) der „New York Times“ bestätigte.

Gaynes spielte zwischen 1984 und 1994 den zerstreuten und goldfischliebenden Lassard in allen sieben Teilen der Filmreihe um eine Riege von Polizeitölpeln und war damit die Konstante in den beliebten Filmen.

Der in Helsinki geborene Schauspieler war in unzähligen Serien und Filmen zu sehen. In der Komödie „Tootsie“ (1982) versuchte er als älterer Schauspieler, den als Frau verkleideten Dustin Hoffman zu verführen. In „Voll Verheiratet“ mit Ashton Kutcher und Brittany Murphy spielte Gaynes 2003 einen Pfarrer, zog sich dann aber aus dem Filmgeschäft zurück. Seitdem lebte er bei seiner Tochter in dem Ort North Bend (Bundesstaat Washington), wo er dem Bericht zufolge auch starb. (dpa)