ZDF

Jubiläumsshow für Otto Waalkes läuft noch in diesem Jahr

Das ZDF feiert Otto und sein 50. Bühnenjubiläum mit einer Show. Die Ausstrahlung war nach den Anschlägen von Paris verschoben worden.

Der Komiker Otto Waalkes bei der Aufzeichnung der ZDF-Show zu seinem 50. Bühnenjubiläum.

Der Komiker Otto Waalkes bei der Aufzeichnung der ZDF-Show zu seinem 50. Bühnenjubiläum.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Offenburg.  Die nach den Terroranschlägen von Paris kurzfristig aus dem Programm genommene ZDF-Show zum 50. Bühnenjubiläum des Komikers Otto Waalkes wird nun kurz vor dem Jahreswechsel ausgestrahlt. „Otto – Geboren um zu blödeln“ wird am 30. Dezember ab 20:15 Uhr im ZDF zu sehen sein.

Die Aufzeichnung der Show fand bereits Anfang Juli statt. Moderiert wird sie von Johannes B. Kerner. Gäste sind unter anderem der Comedian Michael „Bully“ Herbig sowie seine Kollegen Bülent Ceylan, Jürgen von der Lippe, Karl Dall und Ralf Schmitz. Auch Schauspielerin Cosma Shiva Hagen und Musiker Marius Müller-Westernhagen sind dabei. Otto Waalkes ist als Ehrengast geladen.

50 Jahre Otto im Rückblick

„Ich habe den Eindruck, dass ich hierfür selbst Eintritt zahlen müsste“, sagt Otto zu Beginn der Show. Was ihn erwartet, weiß der 67-Jährige zu diesem Zeitpunkt nicht. Feststand nur, dass das ZDF 50 Otto-Jahre in Erinnerung rufen würde.

„Otto ist ein tiefgründiger, hochintelligenter und wunderbarer Mensch“, sagt Müller-Westernhagen. „Uns verbindet eine Freundschaft fürs Leben.“ Dass Erinnerungen noch da sind, sei nicht selbstverständlich, meint der 66-Jährige, der mit Waalkes in jungen Jahren in einer WG wohnte. „Es ist ein Wunder, dass sich überhaupt noch jemand von uns an die Zeit erinnert – bei so viel Alkohol, wie damals geflossen ist.“

Die Rente ist noch fern

Der besondere Charme der Sendung kommt von Otto selbst. So rockt er gemeinsam mit dem Österreicher Wolfgang Ambros dessen Kult-Hit „Schifoan“. Er macht Stimmung mit seiner Band, den „Friesenjungs“ und zeigt als Zeichner und Maler eine vergleichsweise unbekannte Seite. Für Musik sorgen auch die Spider Murphy Gang, die Erste Allgemeine Verunsicherung, Thomas Anders sowie – nach Jahren der TV-Abstinenz – der Sänger Ingo Insterburg („Ich liebte ein Mädchen“).

„Ich bin gerührt“, sagt Otto Waalkes am Ende der Show. Abschied nimmt er mit der ZDF-Gala aber nicht. Als Komiker und Unterhalter plane er auch die nächsten Jahre: „In Rente gehe ich so schnell nicht.“ Schon im nächsten Jahr startet seine neue Tournee. (dpa)