ARD

Weihnachts-Tatort im November verstört die Krimi-Fans

Ein Weihnachts-Tatort im November? Viele Krimi-Fans beklagten sich am Sonntagabend bei Twitter über das ungeschickte Timing der ARD.

Der Weihnachtsmann im Tatort aus Konstanz hat im November viele Zuschauer verstört.

Der Weihnachtsmann im Tatort aus Konstanz hat im November viele Zuschauer verstört.

Foto: ARD / BM

Es ist ja nicht so, dass „Tatort“-Fans einfach glücklich zu machen wären. Story zu simpel, Story zu kompliziert. Dialoge zu hölzern, Dialoge übertrieben locker. All das war auch nach dem Bodensee-Tatort „Côte d’Azur“ , den die ARD am Sonntagabend ausstrahlte, zu lesen. Doch ein anderer Kritikpunkt überstrahlte diesmal alle anderen: das Timing. Ein Weihnachts-Tatort Anfang November?

„Wie im Supermarkt. Wird auch jedes Jahr früher. #Tatort #Weihnachten“, beschwerte sich ein Nutzer, andere mutmaßten, ob die ARD den Zuschauern diesen Tatort zu Weihnachten nicht zumuten wollte.

Denn harter Stoff war dieser Tatort vom Bodensee auf jeden Fall: Kindesmisshandlung, Obdachlosigkeit, Drogen. Dazu ein Kommissar, der mit seiner eigenen Entscheidung haderte.

Doch Weihnachtsstimmung vermochte nach dem herrlich-sonnigen Herbstwochenende wohl bei kaum einem Krimi-Fan aufgekommen sein. Was die ARD zu dem außergewöhnlichen Timing veranlasste, ist bislang unklar. (dor)