#Hosengate

Tagesschau kündigt mit herrenlosen Hosen Neuerungen an

Die ARD stiftet mit skurrilen Hosen-Videos für Verwirrung. Dabei könnten die Filme eine weitreichende Veränderung ankündigen.

Von Aaron Clamann
Tagesschau und Tagesthemen planen Änderung mit Hosen

Tagesschau und Tagesthemen planen Änderung mit Hosen

Foto: Screenshot/ARD / BM

Hamburg.  Mit gleich mehreren Videos sorgt die ARD derzeit für Verwirrung bei den Zuschauern. Dabei begann alles mit einer Hose ohne dazugehörigem Körper, die im Tagesthemen-Studio stand. Zwischen den Moderatoren Jan Hofer und Thomas Roth war das Kleidungsstück am vergangenen Sonntag zu sehen. In sozialen Netzwerken spekulierten Zuschauer sofort, ob dies ein Fehler einer ARD-Nachrichtensendung gewesen sei. Doch weitere Videos legen nahe, dass die Tagesschau und Tagesthemen Veränderungen planen.

Beobachter erwarten, dass die ARD das gemeinsame Studio von Tagesschau und Tagesthemen umgestalten wird. Im Ergebnis dürfte sowohl für Moderatoren wie auch für Inhalte mehr Freiraum entstehen. Die ARD selbst hatte zuletzt mit Einblendungen in aktuellen Sendungen und einer Video-Retusche die Spekulationen zu Neuerungen weiter angeheizt. In den Sendungen „Brisant“ und im „Morgenmagazin“ standen auch herrenlose Hosen im Bild - ein Rückgriff auf die Einblendung in den Tagesthemen.

Unter der Überschrift „Beinfreiheit“ tanzten in einem Internetvideo am Mittwochabend die Moderatoren um Judith Rakers und Jens Riewa Can-Can und zeigten damit Bein.

Kritik der Zuschauer kommt bei ARD an

In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Kritik an der Tagesschau gegeben, weil die Moderatoren dort statisch hinter einem Pult sitzen und im Hintergrund teilweise nur Standbilder eingeblendet werden. Das neue Studio, das zumindest in den Tagesthemen regelmäßig auch größere Einblendungen möglich machte, wurde eingeweiht, als Sender wie das ZDF und RTL bereits eigene Innovationen etabliert hatten. Dort werden regelmäßig bewegliche Grafiken gezeigt, die die Moderatoren steuern können.

Die Kritik scheint bei der Nachrichtenredaktion der ARD angekommen zu sein. In einem Blog-Beitrag vom 12. Oktober schreibt der Chefredakteur von ARD-aktuell, Kai Gniffke, über die Neuerungen bei der Tagesschau. „Wir wollen mehr zeigen als Sprecher hinter einem Tisch mit kleinen Abbildungen im Hintergrund“, heißt es im Blog. Zudem solle unter der Marke Tagesschau etwas ausprobiert werden. Offensichtlich haben diese Proben mit den Video-Ankündigungen begonnen. Wie genau es jedoch danach weitergeht, ist unklar. Eine Anfrage unserer Redaktion vom Morgen an den federführenden Norddeutschen Rundfunk blieb bist zum Mittag unbeantwortet.