Nach Kritik

WDR entfernt „Hart aber fair“-Sendung aus dem Netz

Frauenverbände haben sich über eine Sendung von „Hart aber fair“ aufgeregt. Der WDR reagierte und löschte sie aus der Medieathek.

Frank Plasberg

Frank Plasberg

Foto: dpa Picture-Alliance / Eva Oertwig/SCHROEWIG / picture alliance / Eva Oertwig/S

Der WDR hat eine in die Kritik geratene „Hart aber fair“-Sendung mit Frank Plasberg ein knappes halbes Jahr nach der Ausstrahlung aus der ARD-Mediathek und von der Sendungsseite entfernt. Die Sendung „Nieder mit den Ampelmännchen“ vom 2. März 2015 „war - entgegen den Absichten der Redaktion - von Frauenverbänden und Gleichstellungsbeauftragten als unseriös empfunden worden und hatte zu Programmbeschwerden und zahlreichen Protestbriefen geführt“, teilte der WDR am Samstag der Deutschen-Presseagentur mit. Zuvor berichtete die „Bild“-Zeitung (Samstag) darüber.

„Zwar hat sie nicht gegen die Programmrichtlinien verstoßen, aber die Redaktion musste zur Kenntnis nehmen, dass sie offenbar viele Frauen anders empfunden haben, als sie gemeint war“, erklärte der WDR. Beiträge aus der Mediathek herauszunehmen, sei kein ungewöhnlicher Vorgang, sondern könne aus unterschiedlichen Gründen praktiziert werden, etwa wenn sich wesentliche Sachverhalte änderten. Das sei nicht zu verwechseln mit der grundsätzlichen Sperrung eines Beitrags, zum Beispiel aus juristischen Gründen.